zur Startseite

24h Le Mans 2012: Michelin - Spezielle Entwicklungen für Audi und Toyota

Der neue Audi R18 e-tron quattro

14.06.2012 (Speed Magazin) Michelin hat spezielle Langstrecken-Rennreifen für die Hybrid-Boliden von Audi und Toyota entwickelt. Der TS030 des japanischen Herstellers etwa ist ein Hybrid-Prototyp mit Heckantrieb. Durch die zusätzliche Leistung des Elektroantriebs müssen die Reifen zeitweise deutlich höhere Drehmomente verkraften als bei herkömmlich angetriebenen Fahrzeugen.



FIA WEC: 24h Le Mans 2012 - Qualifying am Mittwoch
24h Le Mans 2012 - Qualifying am Mittwoch 24h Le Mans 2012 - Qualifying am Mittwoch 24h Le Mans 2012 - Qualifying am Mittwoch 24h Le Mans 2012 - Qualifying am Mittwoch 24h Le Mans 2012 - Qualifying am Mittwoch



Die neuen Michelin Langstrecken-Rennreifen
Die neuen Michelin Langstrecken-Rennreifen
© Michelin | Zoom
Der neue Audi R18 e-tron quattro dagegen tritt mit einer komplett anderen, auch für Audi neuen Antriebsphilosophie an. Bei ihm wird die Hinterachse konventionell, die Vorderachse von Elektromotoren angetrieben. In den Bremsphasen wird Bewegungsenergie in einen Schwungradspeicher zurückgeführt und beim Beschleunigen ab einer Geschwindigkeit von 120 km/h wieder abgerufen. Michelin wird in Le Mans sowohl den Audi R18 e-tron quattro als auch den parallel entwickelten, klassisch allradgetriebenen R18 ultra mit identischen Reifen ausrüsten. Dies ermöglicht es, die Leistung der neuen Michelin Langstrecken-Rennreifen auf technisch eng verwandten Fahrzeugen mit unterschiedlichen Antriebskonfigurationen zu vergleichen.


Michelin / J Patric

24h Le-Mans: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de