zur Startseite

24 Stunden von Le Mans: Motul steuert auf das Superfinale der WEC zu

Motul sponsert nicht weniger als 14 Autos, darunter drei LMP1 von Rebellion Racing und DragonSpeed

06.06.2019 (Speed-Magazin.de) Der Countdown für das wichtigste Langstreckenrennen der Welt läuft: Am Samstag, den 15. Juni startet das 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Als offizieller Schmierstoffpartner wird Motul die Spannung und den Nervenkitzel des letzten Rennens der WEC Super Saison 2018/2019 aktiv mitgestalten.

Das Superfinale kann mit 62 Nennungen einen Rekord verzeichnen. Das Rennen zweimal rund um die Uhr wird am Samstagnachmittag um 15 Uhr starten.

Motul sponsert nicht weniger als 14 Autos, darunter drei LMP1 von Rebellion Racing und DragonSpeed. Zehn von Motul unterstützte LMP2-Prototypen aus verschiedenen europäischen Ländern und den USA werden in heiß umkämpften Duellen von Anfang bis Ende gegeneinander antreten. Der Ferrari von Clearwater Racing aus Singapur strebt nach Meisterschaftsehren in der seriennahen LMGTE Am-Wertung.

Die 14 Autos profitieren von Motuls kompletter Produktpalette für den Motorsport, darunter das legendäre 300V-Motorenöl und die neue Bremsflüssigkeit RBF700, die von entscheidender Bedeutung sein werden, um die 24 Stunden höchster Beanspruchung zu überstehen und die Ziellinie als erstes zu überqueren. Dank der Partnerschaft von Motul mit Gibson, dem offiziellen Lieferanten der Motoren in der Wertungsklasse LMP2, werden die Produkte von Motul durch die Motoren von fast einem Drittel der Teilnehmer fließen.

Unterstützt werden alle 62 vom Motul Racing Lab, das zum ersten Mal bei den 24 Stunden von Le Mans zum Einsatz kommt. Allen Rennteilnehmern wird ein Ölanalyseservice von den technischen Experten des Schmierstoffherstellers angeboten. Das Labor wird die ganze Woche geöffnet sein.

Auch abseits der Strecke wird Motul überall präsent sein. Als Sponsor der beliebten Fahrerparade durch die Straßen der Innenstadt von Le Mans am Freitagabend vor dem Rennen zeigt Motul stolz seinen kürzlich restaurierten Vagabond-Lieferwagen von 1945. Hostessen werden die Anwesenden mit Leckereien versorgen. Bei der familienfreundlichen Veranstaltung werden auch einige Kinder in brandneuen Tretautos von Motul dabei sein.

Zurück an der Strecke, im Fan Village, können die Fans den Motul-Stand besuchen, um Onboard-Live-Aufnahmen von einem der Rebellion Racing Cars auf Großbildschirm zu verfolgen. Diese werden auch auf der Motul Facebook-Seite zu sehen sein. Außerdem können Interessierte alles über das Motul Produktangebot einschließlich der neuen Hybrid-Produktserie für diesen ständig wachsenden Markt erfahren.

Die Chance auf all das und noch vieles mehr wird auch ein glücklicher Motul-Fan haben: Motul und der Veranstalter des Rennens, der "Automobile Club de l’Ouest", kurz ACO, tun sich zum zweiten Mal in Folge zusammen, um dem Le Mans Fan ein absolut einmaliges Erlebnis zu bieten: ein Teil der 24 Stunden von Le Mans zu sein.


Motul


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de