zur Startseite
speed-magazin facebookspeed-magazin twitterspeed-magazin google plusspeed-magazin youtube
mediasports network
Suche
Service

GT1 World Championship: All-Inkl.com Münnich Motorsport übernimmt Führung in der Teamwertung

Münnich-Mercedes #37 in Navarra

28.05.2012 (Speed Magazin) Der „Pfingst-Ausflug“ nach Spanien hat sich für das Team All-Inkl.com Muennich Motorsport aus Friedersdorf gelohnt. Der Rennstall aus Sachsen hat nach der dritten Saisonstation der FIA GT1 World Championship in Navarra die Führung in der Team-Weltmeisterschaft übernommen. Dafür sorgten am Sonntag (27. Mai) im Championship Race der zweite Platz von Marc Basseng (Neusalza-Spremberg) und Markus Winkelhock (Berglen-Steinach/#38) und Rang drei von ihren Teamkollegen Nicky Pastorelli (Italien/Niederlande) und Thomas Jäger (München/#37) in den beiden Mercedes-Benz SLS AMG GT3. Im ebenfalls einstündigen Qualifying Race am Samstag (26. Mai) hatte es die Ränge fünf (#38) und sechs (#37) gegeben. In der Fahrer-WM sind Nicky Pastorelli und Thomas Jäger jetzt punktgleich Zweite hinter den Spitzenreitern Frédéric Makowiecki (Frankreich) und Stef Dusseldorp (Niederlande), die sich im McLaren GT MP4-12C GT3 von Hexis Racing beide Siege in Nordspanien holten. Marc Basseng/Markus Winkelhock sind Gesamtfünfte mit nur sieben Zählern Rückstand.

„Auch wenn Navarra nicht gerade eine Mercedes-Strecke ist, haben wir zwei Podestplätze und die Führung in der Team-WM eingefahren. Das kann sich sehen lassen“, sagt Marc Basseng, der Fahrer und zugleich Team-Manager von All-Inkl.com Muennich Motorsport ist. „Das war allerdings in beiden Rennen ein hartes Stück Arbeit für die Fahrer unserer beiden Autos, denn die McLaren waren einfach schneller.“ Im Qualifying Race sind die Münnich-Mercedes von den Plätzen 9 (#37) und 12 (#38) gestartet. Thomas Jäger und Markus Winkelhock waren am Start zunächst um einige Plätze nach vorn gekommen. Den Ausschlag für die Ränge fünf und sechs gaben am Ende aber sehr gute Boxenstopps.

Und ein ähnliches Bild zeigte sich auf der 3,933 Kilometer langen Piste dann auch am Sonntag im Championship Race. Kurz nach dem Star verbesserten sich Marc Basseng und Nicky Pastorelli auf die Plätze drei und vier, ehe der zweite McLaren mit dem Boxenstopp noch überholt werden konnte und somit Markus Winkelhock und Thomas Jäger die Podestplätze hinter dem Sieger sicherten. Der Boxenstopp der #38 war der zweitschnellste des gesamten Feldes und der vom Renner mit der #37 nur unwesentliche sechs Zehntelsekunden langsamer. „Das zeigt, dass wir als Team eine sehr gute und konstante Performance abgeliefert haben. Die Jungs haben prima Arbeit geleistet“, freut sich Marc Basseng. „Dass wir wie im Vorjahr im Lamborghini in Navarra auch diesmal einen doppelten Doppelsieg herausholen würden, das stand diesmal von vornherein nicht auf der Tagesordnung. Aber um so überraschender und erfreulicher ist es, dass wir sehr viele Punkte mitnehmen. Das war das Maximum, was wir erreichen konnten.“

Bei der vierten Saisonstation der GT1 World mit den Rennen sieben und acht in knapp zwei Wochen auf dem Slovakia Ring (8. bis 10. Juni) geht All-Inkl.com Muennich Motorsport als Spitzenreiter der Team-WM mit zwölf Punkten Vorsprung auf Hexis Racing an den Start.


Hanke / J Patric


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de