zur Startseite

FIA GT Series 2013 Zolder: Kox und Rosina siegen im Lamborghini - Stimmen nach dem Rennen

Kox und Rosina holen sensationellen Sieg für Lamborghini Blancpain Reiter

22.04.2013 (Speed Magazin / FIA GT Series 2013) Peter Kox und Stefan Rosina setzten sich in einem starken Duell mit einem Vorsprung von nur 0,448 Sekunden gegen den Belgian Audi Club Team WRT Audi R8 LMS Ultra von Stephane Ortelli und Laurens Vanthoor durch, und gewannen im Lamborghini ein spannendes Rennen bei der zweiten Runde zur FIA GT Serie 2013 in Zolder.



FIA GT: FIA GT Series 2013 - Zolder
FIA GT Series 2013 - Zolder FIA GT Series 2013 - Zolder FIA GT Series 2013 - Zolder FIA GT Series 2013 - Zolder FIA GT Series 2013 - Zolder



Stephane Ratel, CEO und Gründer der SRO Motorsports Group
“GT Sprint in Bestform. Das ist es, was Zuschauer und ein grosses TV Publikum in Zolder diesen Nachmittag gesehen haben. Bis zur letzten Kurve nicht zu wissen wer gewinnen wird, das ist fantastsicher Motorsport. Dass zwei unterschiedliche GT Autos einen so engen Zweikampf austragen können zeigt, dass diese Saison grossartig wird. Ich gratuliere allen Gewinnern dieses Wochenendes und ich kann es kaum erwarten, dass nächste Spektakel in Zandvoort im Juli erleben zu dürfen.”

Peter Kox:
Peter Kox: "Stephane (Ortelli) liess mir Raum zum leben"
© Fabre | Zoom
Peter Kox, #24 Lamborghini Blancpain Reiter - Lamborghini Gallardo GT3 FL
“Wir hatten heute einen guten Start. Stephane (Ortelli) liess mir Raum zum leben. Ich habe grossen Respekt davor, denn wir hätten uns leicht berühren können und dann wäre ich abgeflogen. Aber er gab mir die Möglichkeit vorbeizugehen und eine gute erste Runde zu fahren. Danach habe ich mich nur auf mich konzentriert und den Abstand zu den Auti heraus zu fahren.”

Stefan Rosina, #24 Lamborghini Blancpain Reiter - Lamborghini Gallardo GT3 FL
“Gestern konnte ich dem Druck von Laurens (Vanthoor) nicht standhalten, weil er ziemlich gut furh. Heute, nachdem ich gesehen hatte, welchen guten Job Peter abgeliefert hat, wusste ich, dass es einfacher würde. Offensichtlich ist es schwer, wenn man so ein schnelles Auto hinter sich hat, dazu immer die aufgeblendeten Scheinwerfer. Aber ich habe versucht nicht in den Rückspiegel zu schauen. Laurens war sehr gut, aber ich bin glücklich ihn heute hinter mir gehalten zu haben.”

Laurens Vanthoor, #11 Belgian Audi Club Team Audi – Audi R8 LMS Ultra
“Ich möchte Peter (Kox) und Stefan (Rosina) beglückwünschen. Mit Stefan hatte ich einen guten und fairen Zweikampf, genau so wie es im Motorsport sein sollte. Ich will nicht lügen, natürlich bin ich enttäuscht. Ich habe alles getan, um an Stefan vorbeizukommen. Aber am Ende war ich nicht erfolgreich. Es kann eben nicht immer so enden, wie man das gerne hätte. Unser Ziel ist, die Serie zu gewinnen und wir wollen immer fair dabei spielen. Also gehen wir auch nicht jedes Risiko ein. Wir sind Zweite geworden, das ist gut für unsere Punkte und darum geht es.”

Laurens Vanthoor:
Laurens Vanthoor: "Ich will nicht lügen, natürlich bin ich enttäuscht"
© Fabre | Zoom
Frank Stippler, #13 Belgian Audi Club Team Audi – Audi R8 LMS Ultra
“In den ersten drei Runden habe ich noch gedacht, ich könnte zu den Führenden aufschliessen. Aber dann war es schnell offensichtlich, dass es nicht möglich ist, da wir etwas zu hart zu den Hinterreifen gewsen waren. Also habe ich versucht, meinen Platz zu halten. Edward und ich sind froh über das Ergebnis. Nur einen Schritt hinter Laurens auf seiner Heimatstrecke zu sein ist gut für uns. Unser Boxenstopp war wieder sehr gut und es ist toll für das Team wieder zwei Autos auf dem Podium zu haben.”

Andreas Simonsen, #2 HTP Gravity Charouz - Mercedes SLS AMG GT3
“Das war ein wirklich gutes Rennen. Der Start war recht schwierig, ich hatte ein paar Berührungen mit anderen Fahrern, aber ich konnte dennoch eine Position gewinnen und weiter fahren. Vor dem Rennen haben wir am Auto Kleinigkeiten geändert und so war es wirklich einfach zu fahren. Unser Fahrerwechsel hat gut funktionert, das hat heute Spass gemacht.”

Cesar Campanico, #14 Novadriver – Audi R8 LMS Ultra
“Carlos ist einen guten Start gefahren, von Rang 12 aus auf 7 am Ende seines Stint. Damit waren wir nicht weit weg vom führenden Pro Am Auto. Leider haben wir beim Boxenstopp etwas Zeit verloren. Aber als ich wieder zurück auf die Strecke bin, konnte ich meine Position gegen den Lamborghini verteidigen. Ich habe dann nur versucht, meine Pace zu behalten, denn das erste Auto in der Pro Am war zu weit weg. Die Veranstaltung war hart, aber wir sind glücklich mit Platz 2 und hoffen wir können auf diese Wiese den Rest der Saison bestreiten.”

Dominik Baumann:
Dominik Baumann: "Insgesamt bin ich mit Rang 3 heute zufrieden"
© Fabre | Zoom
Dominik Baumann, #25 GRT Grasser Racing Team – Lamborghini LP560-4
“Cesar kam direkt vor mir aus der Box und ich hing hinter ihm fest. Dann hatten wir einen kurzen Kampf, nichts besonderes, aber ich wollte an ihm dran bleiben. Dann wollte ich angreifen, aber das hat nicht funktioniert. Der Lamborghini war besser als gestern. Insgesamt bin ich mit Rang 3 heute zufrieden. Nun haben wir etwas Zeit, um an den Boxenstopps und am Auto zu arbeiten.”

Petr Charouz, #3 HTP Gravity Charouz - Mercedes SLS AMG GT3
“Ich bin glücklich, denn wir haben für das erste Mal in der FIA GT Serie viel erreicht. Wenn wir so weitermachen, könnten wir vielleicht sogar die Gentlemen Trophy gewinnen, das wäre so gut für uns. Diese Strecke hier verzeiht nichts, daher haben wir uns die meiste Zeit darauf konzentriert, das Auto über die Distanz und die Ziellinie zu bringen.”


FIA GT Series / J.M


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de