zur Startseite

FIA GT Series 2013: Stimmen nach dem Rennen auf dem Circuit Park Zandvoort

Erster FIA GT Series Sieg für HTP Gravity Charouz in Zandvoort

08.07.2013 (Speed-Magazin.de / FIA GT Series) HTP Gravity Charouz Piloten Alon Day und Maximilian Buhk sicherten sich den Sieg auf dem Circuit Park Zandvoort in den Niederlanden. Auf Platz zwei kamen Stephane Ortelli und Laurens Vanthoor (Belgian Audi Club Team WRT Audi R8 LMS Ultra) ins Ziel. Alon Day, Pro Cup Nr.1 HTP Gravity Charouz - Mercedes SLS AMG GT3: “Max hat den härtesten Teil der Arbeit gemacht. Am Anfang meines Stints kam Laurens (Vanthoor) etwas ran und ich hatte eine paar harte Minuten, aber dann realisierte ich, dass der Abstand wieder grösser wurde und ich konnte etwas zurückstecken, konnte meine Reifen schonen. Das Rennen war jedenfalls ziemlich gut.”

Maximilian Buhk, Pro Cup Nr.1 HTP Gravity Charouz - Mercedes SLS AMG GT3
“Nachdem wir wegen der roten Flagge so lange im Auto warten mussten, habe ich mich nur auf den Restart konzentriert und versucht sofort eine Lücker rauszufahren. Danach habe ich nur versucht meinen Rhythmus zu finden und so schnell wie möglich weg zu kommen. Das Auto war heute grossartig. Ich denke wir alle können wirklich stolz nach diesem Wochenende sein, weil wir auch unsere erste Pole Position geholt haben und das war gut für die Meisterschaft.”

Stéphane Ortelli:
Stéphane Ortelli: "Heute waren wir halt einfach ein bisschen zu langsam für die Mercedes"
© Audi | Zoom
Stéphane Ortelli, Pro-Cup Nr.11 Belgian Audi Club Team WRT – Audi R8 LMS
“Heute waren Start und Restart die entscheidenden Situationen. Ich sah wie schnell Max (Buhk) war…und es gab keine Möglichkeit an ihm dran zu bleiben. Ich habe keinen Fehler gemacht, versuchte ihm zu folgen aber es ging nicht. Das Rennen an sich war gut, ich mag es auf dieser Strecke zu fahren, speziell mit dem Audi. Heute waren wir halt einfach ein bisschen zu langsam für die Mercedes.”

Franck Stippler, Pro-Cup Nr.13 Belgian Audi Club Team WRT – Audi R8 LMS
“Ich denke wir waren heute zusammen recht gut im Hauptrennen an diesem Wochenende, auch die Jungs beim Boxenstopp haben tolle Arbeit geleistet. Dieses Podium haben wir uns verdient, das Wochenende für WRT war gut und wir haben wichtige Punkte gesammelt.”

Hari Proczyk:
Hari Proczyk: "Unsere Pace und die Zweikämpfe waren gut"
© Fabre | Zoom
Hari Proczyk, Pro-Am Nr.25 GRT Grasser Racing Team – Lamborghini LP 560-4
“Beim Start war es wirklich eng, aber unsere Pace und die Zweikämpfe waren gut. Ich weiss, dass die Positionskämpfe nicht unbedingt innerhalb unserer Klasse waren, aber das macht nichts. Unser Boxenstopp heute war wesentlich besser als gestern und Dominik hat heute auch einen wirklich guten Job gemacht.”

Lucas Ordonez, Pro-Am Nr.35 Nissan GT Academy Team RJN – Nissan GT-R Nismo GT3
“Unser Rennen war eigentlich gut, auch wenn wir ein bisschen Probleme mit dem Heck hatten. Ich hatte Chandhok im Mercedes vor mir und habe versucht ihn zu überholen, als er etwas langsamer wurde. Beim Boxenstopp konnte man sehen, dass wir uns von mal zu mal verbessern, das Team war heute sehr gut.”

Melroy Heemskerk, Pro-Am Nr.6 BMW Sports Trophy Team India – BMW E89 Z4
“Ein tolles Rennen für uns. Armaan sass zuerst im Auti und hatte höllisch Gas gegeben. Als er zum Stopp reinkam, haben wir beim Fahrerwechsel wegen dem Gurt etwas Zeit verloren. Also musste ich zu Beginn mit den neuen Reifen wieder extrem Druck machen. Hier heute auf meiner Heimstrecke auf dem Podium zu stehen macht mich sehr glücklich.”

FIA GT Series Piloten am Strand in Zandvoort
FIA GT Series Piloten am Strand in Zandvoort
© Fabre | Zoom
Armaan Ebrahim, Pro-Am Nr.6 BMW Sports Trophy Team India – BMW E89 Z4
“Wir hatten ein gutes Wochenende, an dem wir uns von Freitag über Samstag sehr verbessert haben. Heute hatte ich einen sehr guten ersten Stint und das Auto fühlte sich auch sehr gut an. Unglücklicherweise hatten wir dieses Problem beim Boxenstopp, aber Melroy ist einen fantastischen Stint gefahren und wurde von Runde zu Runde schneller.”

Jan Stovicek, Nr.3 HTP Gravity Charouz - Mercedes SLS AMG GT3
“Unser Rennen war gut. Wir haben ordentlich Druck gemacht und konnte wieder das Ziel sehen. Nun können wir zum Slowakiaring sehen, den wir schon kennen. Dies bringt uns in eine gute Position die Gentlemen Trophy zu gewinnen. Wir widmen diesen Sieg einem Freund von mir, der letztes Wochenende sein Leben gelassen hat, Andrea Mame. Dieser Sieg ist für ihn.”


FIA GT Series / J.M


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de