zur Startseite

FIA GT Australien 2015: Audi-Kundenteams holen Titel in Australien - Christopher Mies lässt Jamec PEM Racing bei Saisonfinale jubeln

Audi R8 LMS ultra #74 (Jamec PEM Racing), Christopher Mies/Ryan Millier

14.11.2015 (Speed-Magazin.de / Audi) Grosser Erfolg für das Audi-Kundenteam Jamec PEM Racing: Dank ihres Piloten Christopher Mies gewann die australische Mannschaft den Fahrertitel in der heimischen GT-Meisterschaft. Auch der Gesamtsieg in der Trophy-Klasse ging an Audi.

Neun von neun möglichen Top-Ten-Platzierungen, darunter drei Siege – nach einer konstant starken Saison war Christopher Mies als Tabellenführer der Australischen GT-Meisterschaft zum Finale auf dem Highlands Motorsport Park im neuseeländischen Cromwell gereist. Bereits im ersten Rennen verwandelte der Deutsche, der sich einen Audi R8 LMS ultra des Teams Jamec PEM Racing mit Ryan Millier teilte, mit Rang vier seinen Matchball. „Ich kann es kaum glauben, dass ich Champion bin. Danke an Jamec PEM Racing für das tolle Jahr in Australien. Die Meisterschaft ist ein Mannschaftserfolg“, sagte Mies, der nach dem Gewinn der FIA-GT3-Europameisterschaft 2009 und der Blancpain Endurance Series 2012 seine dritte große GT-Meisterschaft mit Audi feierte. Für die Ingolstädter war es nach dem Triumph von Mark Eddy 2011 der zweite Titel in „Down Under“.

„Gratulation an Jamec PEM Racing und Christopher Mies“, sagte Romolo Liebchen, Leiter von Audi Sport customer racing. „Mein großer Dank geht aber auch an das Melbourne Performance Centre, das unsere Autos für diese mit bis zu 13 Marken stark besetzte Serie immer perfekt vorbereitet hat. Ich freue mich schon jetzt auf die im Februar beginnende Saison 2016. Viele Kunden auf diesem für uns wichtigen Markt interessieren sich für den neuen Audi R8 LMS.“

Freude auch beim Audi-Kundenteam Wall Racing: Greg Taylor und Barton Mawer holten den Titel in der Trophy-Klasse für nicht aktuelle Autojahrgänge.


Audi


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de