zur Startseite

Formel 3 Europameisterschaft: Lando Norris siegt auf dem Norisring

Lando Norris vor Jake Hughes und Maximilian Günther

02.07.2017 (Speed-Magazin.de) Auf dem 2,3 Kilometer langen Nürnberger Norisring feierte Lando Norris (Carlin) seinen dritten Sieg in der FIA Formel-3-Europameisterschaft 2017. Der Brite setzte sich kurz vor dem Ziel im Duell gegen Ralf Aron (Hitech Grand Prix) durch, der schließlich als Fünfter abgewinkt wurde. Rang zwei ging an Jake Hughes (Hitech Grand Prix), Maximilian Günther (Prema Powerteam) überquerte die Ziellinie bei seinem Heimrennen als Dritter. Der Deutsche baute damit seine Führung in der Fahrerwertung der FIA Formel-3-EM weiter aus, er hat nun einen Vorsprung von 22 Punkten auf seinen ersten Verfolger Joel Eriksson.

Ralf Aron ging von der Pole-Position ins Rennen und setzte sich vor seinem Teamkollegen Jake Hughes und vor Maximilian Günther in Führung. Bereits auf den ersten Metern fand sich Letztgenannter in einem Duell mit Lando Norris wieder, konnte sich zunächst aber vor dem Briten halten. Norris musste sich in der Folge dann gegen Pedro Piquet (Van Amersfoort Racing) wehren, meisterte diese Aufgabe jedoch erfolgreich.

© F3 EM | Zoom
Wenige Runden später startete Günther einige Angriffe gegen Hughes, die jedoch nicht zum gewünschten Erfolg für den Deutschen führten. Und auch Norris versuchte sein Glück, indem er Günther attackierte. In Umlauf 18 fand er einen Weg vorbei am Deutschen, der den Norisring fortan als Vierter umrundete. Doch Norris wollte mehr und überholte fünf Runden später auch Jake Hughes. Sofort machte er Jagd auf den führenden Aron und konnte seinen Rückstand von über einer Sekunde schnell minimieren. Neun Minuten vor Schluss war er eng am Hitech-Piloten dran, der in dieser Saison noch kein Rennen in der FIA Formel-3-EM gewinnen konnte. In Umlauf 37 schließlich überholte McLaren-Junior Norris seinen Vordermann Aron und feierte seinen ersten Erfolg auf dem Norisring.

Hinter dem Briten wurde Jake Hughes abgewinkt, Maximilian Günther erreichte die Ziellinie als Dritter. Jehan Daruvala (Carlin) beendete den 14. Saisonlauf der FIA Formel-3-EM auf Position vier vor dem lange führenden Ralf Aron, Pedro Piquet, Harrison Newey (Van Amersfoort Racing), Guanyu Zuhou (Prema Powerteam), Callum Ilott (Prema Powerteam) und Joel Eriksson (Motopark).

Lando Norris (Carlin): „Ich freue mich sehr, endlich wieder auf der obersten Stufe des Podests zu stehen. Das Rennen hat Spaß gemacht, ich hatte tolle Kämpfe. Trotzdem war es hier nicht einfach zu überholen, wenn der Vordermann gut verteidigt. Auch mein Start war ganz ok; ich habe zwar keine Position gewonnen, aber auch keine verloren.“

Jake Hughes (Hitech Grand Prix): „Es ist schön, nach dem Pech im Rennen gestern nun auf dem Podium zu stehen. Lando hatte mich schon gegen Rennmitte überholt, aber ich bin drangeblieben, um jede sich mir bietende Chance nutzen zu können. Nach unserem nicht gerade guten Saisonstart verstehen wir das Auto nun immer besser, es ist jetzt einfacher zu fahren - vor allem am Limit.“

Maximilian Günther (Prema Powerteam): „Am Start war ich Dritter und habe direkt versucht, Druck auf Jake auszuüben. Aber er hat gut verteidigt und keinen Fehler gemacht, so dass sich keine Chance hatte. Gegen Rennmitte hatte ich leichte Probleme mit den Bremsen, was Lando nutzte und mich überholte. Ich konnte den Anschluss aber halten und am Schluss meine Chance auf den Podestplatz nutzen. Beim Heimspiel wieder auf dem Treppchen zu stehen ist klasse und auch die Punkte für den dritten Platz sind wichtig. Allerdings schaue ich in diesem relativ frühen Stadium der Saison nicht allzu viel auf die Gesamtwertung.“


F3 EM / ND


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de