zur Startseite

FIA Formel 3 Weltcup in Macau: Spannung pur - Was für ein Finish!

Daniel Ticktum:

21.11.2017 (Speed-Magazin.de) Hochspannung bis zum Schluss: Daniel Ticktum (GB) vom Volkswagen Kundenteam Motopark with VEB hat überraschend den geschichtsträchtigen Formel-3-Grand-Prix von Macau gewonnen. Erst auf der Zielgeraden war der bis dahin drittplatzierte Brite in Führung gegangen, nachdem die Volkswagen Piloten Ferdinand Habsburg (A/Carlin) und Sérgio Sette Câmara (BR/Motopark) in der letzten Kurve beim Kampf um die Führung in die Reifenstapel gerutscht waren. Während Habsburg seine Fahrt fortsetzen und noch Platz vier sichern konnte, schied Sette Câmara aus. Hinter Ticktum überquerte Formel-3-Europameister Lando Norris (GB/Carlin) die Ziellinie und machte den Volkswagen Doppelerfolg perfekt. Rang drei ging an Ralf Aron (EST/Dallara-Mercedes). Für Volkswagen war es der zehnte Sieg als Motorenhersteller beim offiziellen FIA Formel-3-Weltcup. 

„Dieser Macau-Grand-Prix hatte wirklich alles zu bieten, was sich das Motorsport-Herz wünscht“, sagte Volkswagen Motorsport-Direktor Sven Smeets. „Die Stars von morgen haben heute ihr ganzes fahrerisches Können bewiesen. Daniel Ticktum hat bis zuletzt nicht aufgegeben, was in so einem turbulenten Rennen belohnt wird. Glückwunsch an ihn und sein Team Motopark with VEB! Die Volkswagen Piloten haben auch in diesem Jahr wieder tolle Werbung für diesen Sport gemacht – auch Ferdinand Habsburg und Sérgio Sette Câmara, die sich bis zur letzten Kurve ein packendes Duell um den Sieg lieferten und großen Siegeswillen gezeigt haben.“

Spannung pur: Enge Spitzenduelle „powered by Volkswagen“

In die Duelle um die Spitzenpositionen waren bei der 64. Ausgabe des Stadtrennens in der chinesischen Sonderverwaltungszone Macau stets Volkswagen Fahrer involviert. Beim Start ging Joel Eriksson (S/Motopark) an Polesitter Callum llott (GB/Dallara-Mercedes) vorbei. Kurze Zeit später verbremsten sich beide Piloten jedoch und fielen zurück. Nutznießer war Volkswagen Pilot Sette Câmara, der nun vor Maximilian Günther (D/Dallara-Mercedes) und Habsburg das Feld anführte. Lando Norris, der von Rang sieben gestartet war, hatte sich inzwischen auf Position vier nach vorne gearbeitet. Während Sette Câmara die Führung knapp halten und die Angriffe von Günther abwehren konnte, lauerte Habsburg im Windschatten Günthers und überholte den Deutschen schließlich mit einem sehenswerten Manöver. Für einen weiteren Höhepunkt sorgte ebenfalls ein Volkswagen Fahrer: Der spätere Sieger Daniel Ticktum zog in der vorletzten Runde auf der langen Geraden aus dem Windschatten von Norris und überholte sowohl den Briten als auch den auf der Innenseite fahrenden Günther für Platz drei. Ein entscheidendes Manöver auf dem Weg zum Macau-Sieg.

Breites Starterfeld beim Saisonhöhepunkt: Sechs Volkswagen Piloten in den Top-Ten

Für Volkswagen war der Formel-3-Grand-Prix von Macau ein Erfolg auf ganzer Linie: Insgesamt gingen zwölf Nachwuchsrennfahrer mit Dallara-Chassis „powered by Volkswagen“ an den Start. Sechs davon schafften den Sprung unter die ersten Zehn. Neben Norris auf Rang drei und Habsburg auf Position vier überquerten Sacha Fenestraz (BR/Carlin) auf Rang sieben, Tadasuke Makino (J/Motopark) auf Rang neun und Jehan Daruvala (IND/Carlin) auf Platz zehn die Ziellinie. Sette Câmara wurde trotz seines Unfalls in der letzten Kurve noch als 13. gewertet, Devlin Defrancesco (GB/Carlin), Yuhi Sekiguchi (J/B-Max Racing), Kenta Yamashita (J/B-Max Racing), Joel Eriksson und Marino Sato (J/Motopark) sahen die Zielflagge hingegen nicht.

Stimmen zum FIA Formel-3-Weltcup in Macau

Daniel Ticktum (GB,Motopark), Dallara-Volkswagen #18
„Das war ein unglaubliches Rennen! Vorher wäre ich über einen Platz auf dem Podium sehr glücklich gewesen. In den letzten Runden sah es auch danach aus. In der letzten Kurve dachte ich ‚Ah, super ich bin Zweiter‘ und sah dann auf einmal auch noch Habsburg in der Mauer. Plötzlich war ich Erster. Ich konnte es beim Überqueren der Ziellinie einfach nicht fassen. Ein unglaubliches Gefühl.“

Lando Norris (GB, Carlin), Dallara-Volkswagen #1
„Natürlich sind wir nach Macau gekommen, um zu gewinnen, weshalb ich jetzt doch etwas enttäuscht bin. Das Team hat aber einen guten Job gemacht und mir ein gutes Auto hingestellt. Das Wochenende hat trotz allem Spaß gemacht und ich freue mich schon auf meine Rückkehr nach Macau. “


Volkswagen Motorsport / RB


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de