zur Startseite

FIA Formel 3 Weltcup in Macau: Felix da Costa und Volkswagen gewinnen Formel-3-Rennen des Jahres

Antonio Felix da Costa gewinnt zum zweiten Mal in seiner Karriere in Macau

20.11.2016 (Speed-Magazin.de) Er macht es erneut – Volkswagen Nachwuchsfahrer Antonio Felix da Costa (P, Carlin) hat nach 2012 zum zweiten Mal in seiner Karriere den geschichtstraechtigen Formel-3-Grand-Prix in Macau gewonnen. Der Portugiese ist nach den Siegen von Edoardo Mortara (I) in den Jahren 2009 und 2010 der erst zweite Volkswagen Pilot, der sich doppelt in die Siegerliste der inoffiziellen Weltmeisterschaft der Formel 3 eintragen darf. Volkswagen hat als Motorenlieferant somit neun Siege auf der Haben-Seite – kein anderer Hersteller war bei den 63 Auflagen des Stadtrennens in der chinesischen Sonderverwaltungszone Macau erfolgreicher. Zweitbester Volkswagen-Pilot war Felix da Costas Teamkollege Sergio Sette Câmara (BRA, Carlin), der das Rennen als Dritter abschloss.

Neun Triumphe: Volkswagen erfolgreichster Motorenlieferant beim Klassiker
Neun Triumphe: Volkswagen erfolgreichster Motorenlieferant beim Klassiker
© Volkswagen | Zoom
„Der Macau-Grand-Prix ist für unsere Nachwuchspiloten ein absolutes Highlight ihrer noch jungen Karriere“, so Volkswagen Motorsport-Direktor Sven Smeets. „António Félix Da Costa hat heute Geschichte geschrieben. Wer im Stadtkurs von Macau gewinnt, der beweist enormes fahrerisches Können. Umso beeindruckender ist es, wenn dort ein Fahrer zwei Siege feiert. Er ist nach Edoardo Mortara der zweite Volkswagen Fahrer, dem dieses Kunststück gelingt. Ich ziehe meinen Hut und bin stolz, dass Volkswagen in Macau mit nun neun Siegen der erfolgreichste Motorenhersteller bleibt.“

Comeback-Sieg: Félix da Costa verpatzt Start, kämpft sich anschließend zurück an die Spitze

Dabei sah es für Félix da Costa zu Beginn des Rennes, dem der Automobil-Weltverband FIA zuvor erstmals offiziell den Weltcup-Status verliehen hatte, gar nicht gut aus. Von der Pole-Position gestartet, verpatzte der Portugiese den Start und musste seinen Teamkollegen Câmara ziehen lassen. Dieser setzte sich vom restlichen Feld ab, die erste von insgesamt drei Safety-Car-Phasen machte Câmara einen Strich durch die Rechnung. Nach einem missglückten Restart in der siebten von 15 Rennrunden erfolgte der Positionstausch der beiden Carlin-Piloten: Der spätere Champion übernahm die Spitzenposition, sein Teamkollege bekam es anschließend mit Felix Rosenqvist (S, Dallara Mercedes) zu tun. Eine Runde vor Schluss übernahm dieser Platz zwei von Câmara, für einen schwedischen Sieg reichte die noch zu fahrende Renndistanz aber nicht aus. Der ebenfalls zweimalige Macau-Champion Rosenqvist musste den obersten Podiumsplatz Félix da Costa überlassen, der sich als erster Fahrer überhaupt nach einer Auszeit die Macau-Krone zurückeroberte. Rosenqvist verpasste hingegen den historischen dritten Macau-Triumph in Folge.

Breites Fahrerfeld „powered by Volkswagen“ überzeugt in Macau

Podium: Carlin-Pilot Câmara beschert Volkswagen zweiten Podiumsplatz
Podium: Carlin-Pilot Câmara beschert Volkswagen zweiten Podiumsplatz
© Volkswagen | Zoom
Neben Félix da Costa und Câmara gingen in Macau acht weitere Piloten mit Volkswagen Power an den Start. Für eine positive Überraschung sorgten zwei weitere Carlin-Piloten aus Großbritannien. Jake Hughes ging als Zehnter ins Rennen und wurde am Ende Sechster. Sein Landsmann Lando Norris verpasste als Elfter nur knapp die besten Zehn. Norris hat in der abgelaufenen Saison insgesamt drei Formel-Championate gewonnen und war am Rennsonntag mit 17 Jahren und 7 Tagen der jüngste Pilot aus dem Volkswagen Fahrerkader. Der aktuelle Rookie-Champion in der FIA Formel-3-Europameisterschaft, Joel Eriksson (S, Team Motopark), musste sich mit Platz 23 zufriedengeben.

FIA Formel-3-Weltcup in Macau, Stimmen

António Félix da Costa (P, Carlin), Dallara Volkswagen #29
„Vielleicht fühlt sich der zweite Sieg sogar noch besser an als der erste. Es war nicht geplant in diesem Jahr in ein Formel-3-Auto zu steigen. Macau hat sich recht spontan ergeben, ich hatte nur zwei Tage für Tests. Ich kam nach Macau mit keinem einzigen Sponsor auf dem Auto. Trevor (Carlin) versprach mir, bei der Sponsorensuche zu helfen, doch ich sagte ihm: ‚Weißt Du was, ich liebe dieses Rennen, ich bin dabei – egal wie die Suche ausgehen wird.‘ Ich war total begeistert. Ich habe mich heute das erste Mal in diesem Monat unter Druck gesetzt. Doch ich hatte immer das Gefühl, dass ich es packen kann. Meine Saison war nicht einfach, doch die vergangenen drei Monate dafür sehr gut: In der DTM habe ich eine Pole-Position erreicht, die Auftritte in der Formel E waren gut und jetzt der Sieg hier – das ist der Wahnsinn!“

Breites Fahrerfeld
Breites Fahrerfeld "powered by Volkswagen" überzeugt in Macau
© Volkswagen | Zoom
Sérgio Sette Câmara (BR, Carlin), Dallara Volkswagen #27
„Für mich war es ein großartiges Gefühl, das Rennen anzuführen. Seit gestern Abend habe ich an einen Sieg in Macau geglaubt. Wir haben gestern nach dem Rennen etwas am Auto verändert und ich dachte, dass das der Schlüssel sein konnte. Alles sah sehr gut für mich aus. António und Felix waren einfach richtig gut drauf. Es hat Spaß gemacht, das Duell der beiden zu beobachten, besonders aus dem Auto heraus, direkt hinter ihnen. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Schließlich bin ich in dieser Saison in der Formel-3-Europameisterschaft Elfter geworden. Das hat nicht gezeigt, was ich für ein Potenzial habe, denn ich hatte viele technische Probleme. Der dritte Platz hier in Macau wird mir für nächstes Jahr helfen. Ich denke, dass ich meine Pläne für 2017 in den nächsten Tagen umsetzen kann.“

FIA Formel-3-Weltcup in Macau, Ergebnis

1. António Félix da Costa (P), Dallara Volkswagen 15 Rd.
2. Felix Rosenqvist (S), Dallara Mercedes + 1,603 Sek.
3. Sérgio Sette Câmara (BR), Dallara Volkswagen + 3,194 Sek.
4. Kenta Yamashita (J), Dallara Mercedes + 3,862 Sek.
5. Callum Ilott (GB), Dallara Mercedes + 4,348 Sek.
6. Jake Hughes (GB), Dallara Volkswagen + 6,191 Sek.

11. Lando Norris (GB), Dallara Volkswagen + 13,040 Sek.
15. Guan Yu Zhou (CHN), Dallara Volkswagen + 17,913 Sek.
20. Jann Mardenborough (GB), Dallara Volkswagen + 22,895 Sek.
21. Arjun Maini (IND), Dallara Volkswagen + 48,349 Sek.
22. Daiki Sasaki (J), Dallara Volkswagen - 2 Rd.
23. Joel Eriksson (S), Dallara Volkswagen - 4 Rd.
Ye Hongli (CHN), Dallara Volkswagen DNS

Die Volkswagen Siege in Macau

1984 John Nielsen (DK), Ralt RT3 Volkswagen
1985 Maurício Gugelmin (BR), Ralt RT30 Volkswagen
1986 Andy Wallace (GB), Reynard 863 Volkswagen
1989 David Brabham (AUS), Ralt RT33 Volkswagen
1990 Michael Schumacher (D), Reynard 903 Volkswagen
2009 Edoardo Mortara (I), Dallara F308 Volkswagen
2010 Edoardo Mortara (I), Dallara F308 Volkswagen
2012 António Félix da Costa (P), Dallara F312 Volkswagen
2016 António Félix da Costa (P), Dallara F312 Volkswagen


Volkswagen / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de