zur Startseite

FIA Formel 3 EM: Erste Pole-Position für indischen Rookie Jehan Daruvala

28.04.2017 (Speed-Magazin.de) Das Team Carlin dominierte das erste Qualifying der FIA Formel-3-Europameisterschaft auf der 5,793 Kilometer langen Formel-1-Strecke von Monza. Rookie Jehan Daruvala (Carlin, 1:44,105 Minuten), Schützling des Force India Formel-1-Teams, sicherte sich seine erste Pole-Position in der FIA Formel-3-EM vor seinem Teamkollegen und McLaren-Junior Lando Norris (Carlin, 1:44,135 Minuten) sowie vor Jake Dennis (Carlin, 1:44,202 Minuten). Hinter Callum Ilott (Prema Powerteam,1:44,370 Minuten) reihte sich der vierte Carlin-Pilot Ferdinand Habsburg (1:44,552 Minuten) auf Rang fünf ein. Joel Eriksson (Motopark, 1:44,554 Minuten), der als Tabellenführer der Fahrerwertung nach Italien kam, beendete das erste Qualifying des Monza-Wochenendes auf Position sechs.

Auf der italienischen Traditionsstrecke vor den Toren von Mailand zeigten die Nachwuchspiloten der FIA Formel-3-Europameisterschaft ein spannendes Qualifying. Kurz vor Ende der Session lag Callum Ilott an der Spitze des Klassements, doch diese konnte der Brite in Diensten des italienischen Prema Powerteams nicht bis zum Ende halten. Im letzten Augenblick schoben sich nämlich noch zwei Rookies vor den Routinier. Ilott ist einer von insgesamt drei Piloten, die bereits am bis dato letzten Gastspiel der FIA Formel-3-Europameisterschaft in Monza im Jahr 2015 teilnahmen. Jehan Daruvala war in seiner letzten schnellen Runde 0,030 Sekunden schneller als Lando Norris, was dem Inder seine erste Pole-Position in der Formel 3 bescherte.

Den Erfolg des britischen Teams Carlin machte der Österreicher Ferdinand Habsburg perfekt, der sich mit Rang fünf über seine beste Qualifying-Platzierung in der FIA Formel-3-EM freute. Guanyu Zhou (Prema Powerteam, 1:44,694 Minuten), Jake Hughes (Hitech Grand Prix, 1:44,922 Minuten), Mick Schumacher (Prema Powerteam, 1:44,925 Minuten) und Joey Mawson (Van Amersfoort Racing, 1:44,996 Minuten) komplettierten die Top Ten in einem Qualifying, das nach einem Dreher von Harrison Newey (Van Amersfoort Racing, 1:57,543 Minuten) kurzzeitig mit der roten Flagge unterbrochen wurde.

Jehan Daruvala (Carlin): „Ich freue mich riesig, hier meine erste Pole-Position in der Formel 3 zu erobern. Im Freien Training hatte ich schon ein gutes Tempo und das Team hat zum Qualifying sogar noch einen Schritt nach vorne gemacht. Die erste Hälfte der Session bis zum planmäßigen Boxenstopp verlief für mich noch relativ hektisch. Ich bin dann sechs oder sieben Minuten vor Ende wieder auf die Piste gekommen und habe zunächst versucht, eine gute Position auf der Strecke zu finden. Nachdem mir das gelungen ist, konnte ich noch zwei Runden fahren. Runde eins war in Ordnung, Runde zwei war aber richtig gut. Dabei hat mir sicher auch ein guter Windschatten geholfen, was man in Monza aber auch braucht. Jetzt freue ich mich besonders auf das morgige Rennen, das ich von der ersten Startposition beginnen darf.“


F3 EM / JM


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de