zur Startseite
speed-magazin facebookspeed-magazin twitterspeed-magazin google plusspeed-magazin youtube
mediasports network
Suche
Service

Formel 3 Cup: Daniel Abt in Spa dabei

Abt:

10.07.2012 (Speed Magazin) Daniel Abt wird am kommenden Wochenende einen Gaststart im ATS Formel-3-Cup absolvieren. Im Team Van Amersfoort Racing übernimmt der Kemptener den Dallara Volkswagen Power-Engine von Dennis van de Laar, der zeitgleich beim Formel-3-Masters in seiner Heimat Zandvoort antritt. Der 19-jährige Abt ist normalerweise in der GP3 im Spitzenteam Lotus GP unterwegs. Sein Gasteinsatz im ATS Formel-3-Cup ist auch als Vorbereitung für das Formel-3-Weltfinale im November in Macau gedacht.

Ein alter Bekannter und ein nachweislich schneller Mann wird am nächsten Wochenende in Spa-Francorchamps in den ATS Formel-3-Cup zurückkehren: Daniel Abt. „Ich freue mich riesig auf das Wiedersehen mit den Jungs von Van Amersfoort Racing, schließlich hatten wir gemeinsam ein tolles und erfolgreiches Jahr im ATS Formel-3-Cup“, so der Mann aus dem Allgäu. 2010 konnte er Deutschlands schnellste Formel-Rennserie als Vizemeister beenden. Der Rookie musste sich seinerzeit nur dem wesentlich erfahreneren Tom Dillmann beugen.

Abt:
Abt: "Spa ist in seiner Tradition"
© DanielAbt | Zoom
„Spa ist in seiner Tradition und dem ganzen Flair eine der geilsten Rennstrecke überhaupt und für jeden Rennfahrer ein absolutes Highlight. Man spürt die Geschichte dieses Kurses schon, wenn man mit dem Auto in den Ort kommt. Zudem freue ich mich auf den Volkswagen Power-Engine und dem Push-to-pass-System, was ich noch nie in einem Rennauto ausprobiert habe.“

Die Verpflichtung von Daniel Abt als Ersatz für Dennis van de Laar war für Frits van Amersfoort naheliegend: „Wir haben tolle Erfolge mit Daniel gefeiert. Er kennt sich bei uns perfekt aus und er ist in der Lage ein Auto weiter zu entwickeln. Zudem ist es kein Geheimnis, dass er gerne beim Macau Formel-3-Grand Prix starten möchte.“

Die Rückkehr in den ATS Formel-3-Cup bringt für Daniel Abt aber nicht im Hinblick auf das Formel-3-Weltfinale positive Aspekte, es kann auch nicht schaden, am 14. und 15. Juli Rennerfahrung in Spa zu sammeln, da er dort Ende August mit der GP3-Serie antritt.

„Ich will am kommenden Wochenende nicht nur Spaß haben und die Strecke besser kennenlernen, sondern auch alles geben, um konkurrenzfähig zu sein und für die Van Amerfoort Racing ein gutes Ergebnis einfahren“, so der Allgäuer.


F3cup / J Patric


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de