zur Startseite

Der ATS Formel 3 Cup im Rahmen der DTM am Lausitzring

Willkommen am Lausitzring!

08.09.2014 (Speed-Magazin) Der ATS Formel 3 Cup geht in die entscheidende Phase der Saison. Noch drei Rennwochen stehen auf dem Programm der schnellsten nationalen Formelserie. Am kommenden Wochenende wartet der Lausitzring auf das internationale Starterfeld, dieses Mal im Rahmen der DTM. Das gilt immer als eines der Highlights im Rennkalender. Die Nachwuchspiloten werden dann auch auf DTM-Pilot Christian Vietoris treffen. Der 25-Jährige kämpfte 2007 im ATS Formel 3 Cup um Punkte. Der amtierende Titelkandidat Markus Pommer kann entscheidende Weichen für den Sieg der Saison 2014 stellen. 



DTM: Nürburgring 2014
Nürburgring 2014 Nürburgring 2014 Nürburgring 2014 Nürburgring 2014 Nürburgring 2014



Mit neun gewonnenen Rennen, vier Mal Extrapunkten für die Pole Position und sechs Mal Punkten für die schnellste Rennrunde hat sich Markus Pommer vom Team Lotus einen dicken Vorsprung auf seinen Verfolger Nabil Jeffri vom Team Motopark herausgefahren. 86 Punkte fährt der Malaysier hinterher und gibt nicht auf. Doch auch der Drittplatzierte und bester Rookie, der Niederländer Indy Dontje vom Team Lotus, und der Brite Sam MacLeod von Van Amersfoort Racing auf dem vierten Platz haben noch ein Wörtchen mitzureden, wenn es um den Titel des Champions im ATS Formel 3 Cup 2014 geht. Sollte Pommer allerdings erneut ein erfolgreiches Rennwochenende auf dem Lausitzring verzeichnen können, werden die Rivalen beim vorletzten Rennwochenende, bereits in der kommenden Woche auf dem Sachsenring noch einmal alles geben müssen, um einen vorzeitigen Sieg zu verhindern.

Gesprächsrunde mit dem Profi


Tipps könnten sich die Nachwuchspiloten am Wochenende von Christian Vietoris holen. Der 25-Jährige gebürtige Gerolsteiner schnappte sich beim DTM-Rennen in Oschersleben den Sieg und steht derzeit auf Platz sechs der Gesamtwertung. Seinen Kollegen vom ATS Formel 3 Cup wird er persönlich Rede und Antwort stehen. Vietoris kennt die Bedeutung der deutschen Formel 3. 2007 fuhr er selbst in der Serie und holte auf dem Nürburgring und Sachsenring jeweils einen Sieg. Er schnitt als Ende der Saison als insgesamt Siebter ab, bevor er dann unter anderem über die Formel 3-Euroserie und die GP2 2011 in die DTM wechselte.

Der ATS Formel 3 Cup in den Medien

Seit vergangenem Rennwochenende ist der ATS Formel 3 Cup um einen Partner reicher. „Malaysia – Truly Asia“ ist auf allen Rennfahrzeugen im ATS Formel 3 Cup, der Siegerehrungsrückwand und als Presenter im Livestream zu sehen. Dank dieser guten Zusammenarbeit konnte nun auch der Livestream auf www.formel3.de während aller drei Rennen im Rahmen des DTM-Wochenendes gesichert werden. Diese sind am Samstag um 10.45 Uhr und 14.40 Uhr und am Sonntag um 16.40 Uhr direkt im Anschluss an das Motorradrennen der Superbike IDM. Selbstverständlich können alle Rennen zusätzlich über Livetiming zu verfolgt werden.

Fans können allen Nachwuchspiloten des ATS Formel 3 Cup übrigens ganz nah kommen - bei einer Autogrammstunde inklusive Interviewsession am Sonntag um 9.30 Uhr bei der ARD-Showbühne im Fahrerlager.


Francoise McKee


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de