zur Startseite

Red Bull Ring schlägt mit E-Mobility Play Days neues Kapitel auf

Formula E Showrun

30.09.2017 (Speed-Magazin.de) Am Freitag, dem 29. September 2017, schlug der Red Bull Ring ein neues Kapitel auf. Die „E-Mobility Play Days“ markieren einen Meilenstein in der Geschichte der Rennstrecke. In den vergangenen Jahren haben die bedeutendsten internationalen Motosportserien am Spielberg gastiert. An diesem Wochenende sind nicht Verbrennungsmotoren für Beschleunigung zuständig, sondern es fließt ausschließlich Strom durch die Antriebseinheiten technologisch hoch entwickelter Fahrzeuge, sowie durch Drohnen, Roboter und Prototypen. Als Partner der „E-Mobility Play Days 2017“ empfangen über dreißig federführende Unternehmen der Branche die Besucher bei freiem Eintritt, um sie in die Zukunft der Fortbewegung eintauchen zu lassen. Koryphäen ihres Faches hielten am Freitag Experten Talks im voestalpine wing ab und geben am Samstag ebenso Einblicke in fortschrittliche Technologien. Für Action ist bei Österreichs Formel E Premiere, bei Showruns und Wettkämpfen, wie dem weltweit ersten „Red Bull DR.ONE“, gesorgt. Auch hochkarätige Gäste aus Politik, Wirtschaft und Sport lassen sich das umfangreichste Branchen-Treffen für E-Mobilität nicht entgehen. 

Bundesminister und Landeshauptmann eröffneten „E-Mobility Play Days 2017“. Im Fahrerlager und in den Boxen des Red
Bull Ring präsentieren namhafte Unternehmen ihre Innovationen und im voestalpine wing stehen ganztags Experten Talks auf dem Programm. Den offiziellen Startschuss der „E-Mobility Play Days 2017“ gab Jörg Leichtfried, Bundesminister für Verkehr, Innovation und

E-Mobility Play Days
E-Mobility Play Days
© Samo Vidic / Red Bulll Co | Zoom
Technologie, gemeinsam mit dem steirischen Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer. Freier Eintritt am gesamten Red Bull Ring – Probefahrten von 9 bis 18 Uhr. Wie emissionslose Mobilität bereits Einzug in den Alltag gehalten hat, und wie weit die Wissenschaft ist, um die Menschheit im 21. Jahrhundert weiter zu elektrisieren, wird auch am Samstag bei freiem Eintritt Thema am Spielberg sein. Hauptaugenmerk der „E-Mobility Play Days 2017“ liegt auf der E-Driving Experience für alle Besucher. Elektroautos bekannter Autobauer, wie BMW, Hyundai, Nissan, Renault und Volkswagen stehen am Freitag und am Samstag von 9 bis 18 Uhr auf dem Nordkurs und im Driving Center des Red Bull Ring für Probefahrten bereit. Ziel ist es, an zwei Tagen möglichst viele Testfahrten abzuwickeln. Austrian Mobile Power, die wichtigste Interessensvertretung für Elektromobilität in Österreich, organisiert beide Handling-Parcours.

Formel E Premiere, Showruns, Autogramm-Session mit Sébastien Buemi am Samstag Der Südkurs des Red Bull Ring an
diesen beiden Tagen für Showruns mit beeindruckenden Fahrzeugen reserviert. Wie beispielsweise autonomes Fahren funktioniert, zeigte Virtual Vehicle auf der Rennstrecke, Manfred und Rudi Stohl demonstrieren das erste E-Rallye-Auto. Der „Global Player“ in der Automobilbranche – Magna – lässt die Gäste über „FCREEV“ staunen. Das weltweit einzigartige Fahrzeug vereint modernste technische

E-Driving Experience - Probefahrten mit E-Autos
E-Driving Experience - Probefahrten mit E-Autos
© Philip Platzer / Red Bull | Zoom
Entwicklungen und zeigt am Samstag mit seinem Antriebskonzept, was auf dem Gebiet der E-Mobilität möglich ist. Das Highlight der Showruns ist unbestritten ein Bolide der elektrischen Motorsport-Königsklasse. Auf österreichischem Boden ist noch nie ein Formel-E-Auto gefahren – am Freitag, 29. September, setzte ABT Schaeffler Audi Sport, das amtierende Weltmeisterteam, diesen Meilenstein auf dem Red Bull Ring und ermöglicht mit einer Boxencrew Einblicke in die High-Tech-Spitze der E-Mobilität. Als Draufgabe wird am Samstag der Weltmeister der Saison 2015/16 und amtierende Vize-Weltmeiste, Superstar Sébastien Buemi vom Team Renault e.dams, Autogramme geben und für Selfies zur Verfügung stehen.

Experten Talks im voestalpine wing. Bereits am Freitag standen zahlreiche Größen ihres Fachgebietes bei Experten Talks, kuratiert von

E-Mobilität in Wissenschaft & im Alltag
E-Mobilität in Wissenschaft & im Alltag
© Philip Platzer / Red Bull | Zoom
„Fifteen Seconds“, im voestalpine wing auf der Bühne – darunter Alexander Kotouc (Head of Product Management BMW i), Georg Pölzl (Vorstandsvorsitzender und Generaldirektor Österreichische Post AG), Hannes Haunschmied von KTM, Michael-Viktor Fischer von Smatrics, Helfried Müller von Magna oder Christian Schreiner von voestalpine. Am Samstag folgen unter anderen Gilles Normand (Senior Vice President Electric Vehicle der Renault Gruppe), der zum ersten Mal einen Vortrag in Österreich hält, Ernst Fleischhacker von Hyundai, Markus Kreisel (Kreisel Electric) oder Klaus Peter Fouquet (Robert Bosch AG).


Projekt Spielberg / ND


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de