zur Startseite

Wintersport-Saisoneinstimmung mit DTM-Champion Marco Wittmann

Bob- und Schlittenverband Nationalmannschaft mit BMW Power auf ungewohntem Terrain.

10.11.2016 (Speed-Magazin.de) Der Bob- und Schlittenverband fuer Deutschland startete in der BMW Driving Academy in die vorolympische Saison 2016/17. Trainer und Athleten aus den Disziplinen Bob, Rennrodeln und Skeleton blickten auf den Winter voraus. Anschliessend coachte der frisch gekuerte BMW DTM-Champion Marco Wittmann die Kufen-Asse um die Olympiasieger Felix Loch, Natalie Geisenberger, Tobias Wendl und Tobias Arlt (Rennrodeln) sowie die Weltmeister Francesco Friedrich (Bob) und Tina Hermann (Skeleton) bei einem BMW Fahrdynamik-Training.

„Seit Jahren zeichnet die Partnerschaft zwischen dem BSD und BMW eine erfolgreiche Zusammenarbeit aus. Im Hochleistungssport und im Automobilbau sind Innovationskraft, Effizienz und Leidenschaft gleichermaßen entscheidend für den Erfolg“, sagte Florian Baumeister, Leiter Events, Ausstellungen und Sportmarketing BMW Deutschland. „Wir freuen uns, dass BMW erneut Gastgeber der BSD-Saisonauftakt-Presseveranstaltung sein kann und sich zahlreiche Olympiasieger und Weltmeister hier in der BMW Group Driving Academy versammelt haben. Wir hoffen, dass wir der Rodel-, Bob- und Skeleton-Nationalmannschaft mit dem heutigen BMW Fahrerlebnis ein zusätzliches Feingefühl für die Wettbewerbe im Eiskanal mitgeben konnten.“

© BMW | Zoom
„Wir nehmen viel Schwung aus dem heutigen Tag mit in die neue Saison“, sagte Thomas Schwab, Generalsekretär und Sportdirektor des BSD. „Herzlichen Dank an BMW für eine besondere Auftaktveranstaltung und die großartige technologische Unterstützung, die unsere Partnerschaft auszeichnet und von der wir bei jedem einzelnen Lauf messbar profitieren.“

BMW und den BSD verbindet schon seit den 1980er Jahren eine intensive Zusammenarbeit. 2010 wurde BMW Deutschland offiziell Premium- und Technologie-Partner in den Bereichen Aerodynamik, Materialforschung und Messtechnologie.

Im Anschluss an die Pressekonferenz bewiesen die Eiskanal-Cracks, dass sie auch auf ungewohntem Terrain, dem Asphalt, mit viel Fahrgefühl in den hochmotorisierten BMW M4 Coupés unterwegs sind. Mit Coaching vom jüngsten zweifachen DTM-Champion Wittmann steuerten die Kufensportler aktuelle BMW Fahrzeugmodelle ans Limit.

Stimmen zum BMW Fahrdynamik-Training.

Felix Loch:
„Es hat wieder riesig Spaß gemacht hier bei BMW und es ist schön, wenn man die Möglichkeit hat, die BMW Fahrzeuge abseits der Straße ans Limit zu bringen. Wie beim Rodeln ist das Rennsport, und auch wenn es keine Steilkurven gibt, gibt es Parallelen bei Fliehkräften und Beschleunigung. Es war ein tolles Erlebnis.“

Natalie Geisenberger:
„Ich finde es cool, wenn man den BMW mal richtig austesten kann. Super, dass wir heute dazu die Chance hatten. Als Rennsportler hatten wir natürlich auch einen kleinen Wettkampf, aber der Spaß stand im Vordergrund – und den hatten wir auf jeden Fall.“

 Francesco Friedrich:
„Der BMW M4 ist mein absolutes Lieblingsauto! Heute hatte ich endlich die Möglichkeit, seine ganze Dynamik zu erleben. Die Taxirunde mit Marco war der absolute Hammer. Echt ein Wahnsinn, wie er das Fahrzeug handeln kann.“

Johannes Lochner:
„Das war der perfekte Start in die neue Saison. Wir konnten richtig Gas gegeben, das hat sich angefühlt wie auf der Rennstrecke. Wir Bobsportler sind ja alle echte Racer, entsprechend wohl haben wir uns in der BMW Driving Academy gefühlt.“

Annika Drazek:
„Die Taxifahrt mit Marco war mega. Bei jedem anderen hätte ich vielleicht Angst gehabt, aber wie er das Auto beherrscht, ist total beeindruckend. Das Highlight war es dann, auch selbst mit dem BMW i8 über den Rundkurs zu fahren. “

Marco Wittmann (BMW Werksfahrer, DTM-Champion 2016 und 2014):
„Ich bin ein Adrenalin-Junkie und auch ein großer Wintersportfan. Ich bewundere wie die Jungs und Mädels durch den Eiskanal rasen. Es war klasse, sie heute zu treffen und mit ihnen auf Asphalt Gas zu geben. Man merkt einfach, dass sie ehrgeizig sind und ans Limit gehen wollen. Ich genieße es immer, andere Sportler aus der BMW Sportfamilie kennenzulernen.“

BMW ist auch Partner des Internationalen Bob- und Skeletonverbandes (IBSF), Titelsponsor des BMW IBSF Bob- & Skeleton Weltcup sowie Partner des Internationalen Rodelverbandes FIL und Hauptsponsor des FIL Weltcup Rennrodeln. Die BMW IBSF Weltmeisterschaften Bob & Skeleton finden vom 13. bis 26. Februar 2017 in Sotschi statt, die Rennrodel-WM wird vom 26. bis 29. Januar 2017 in Innsbruck ausgetragen.


BMW / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de