zur Startseite

In neuem Gewand in eine rasante Zukunft: DTM-Auftakt in Hockenheim

Die 18 DTM-Piloten und die Fahrzeuge von Audi, BMW und Mercedes-AMG

04.05.2017 (Speed-Magazin.de) Am kommenden Wochenende startet die DTM auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg in die neue Saison. Zum Auftakt der DTM vom 5. bis 7. Mai wartet die populäre Tourenwagenserie mit einer Vielzahl an Neuerungen auf. Die Saison 2017 verspricht besonders zu werden – in vielerlei Hinsicht: Schnellere Rennfahrzeuge, eine neue Aerodynamik, neue Reifen, zwei gleichlange Rennen, Punkte für die ersten Drei des Qualifyings, mehr Fan-Nähe als jemals zuvor. Die DTM macht sich fit für die Zukunft.

Vor allem die zusätzliche PS-Power sorgt bei Mattias Ekström, dem dienstältesten Fahrer in der DTM, für Freude und leuchtende Augen. Der DTM-Champion von 2004 und 2007 ist auch nach 16 Jahren in der DTM noch hungrig auf Erfolg, sieht sich aber enorm starker Konkurrenz gegenüber: „Alle 18 Fahrer sind Vollprofis und sehr gute Rennfahrer. Es gibt fünf, sechs Anwärter auf den Titel – unter anderem Edoardo Mortara, Jamie Green und Marco Wittmann. Wer schnelles und schlaues Fahren am besten kombiniert, wird Meister werden“, glaubt der Audi-Pilot, den beim Auftakt eine Doppelbelastung erwartet. Parallel tritt der Schwede in der Rallyecross-Weltmeisterschaft an, die an diesem Wochenende ebenfalls wieder im Rahmen der DTM auf dem Hockenheimring zu Gast ist. Auch der DTM-Titelverteidiger Marco Wittmann kann den Saisonstart kaum erwarten. „Es wird spannend und abwechslungsreich. Der stärkere Reifenverschleiß und die Boxenstopps sind eine Herausforderung für die Fahrer und Teams. Dass gute Leistungen im Qualifying mit Punkten belohnt werden, finde ich positiv. Alle 18 Piloten haben die Chance, Rennen zu gewinnen“, betont der BMW-Fahrer.

Die Zuschauer und Fans dürfen sich auf noch mehr Spannung und packenden Rennsport freuen, denn in der neuen Saison sind beide Rennen am Wochenende, am Samstag und Sonntag, mit jeweils 55 Minuten plus eine Runde, gleich lang. Die Zahl der Boxenstopps ist nicht beschränkt, der Zeitpunkt frei wählbar, dafür sind aber nur noch zwei Schlagschrauber und acht Mechaniker pro Auto zugelassen. Das Ziel ist es, den Faktor Mensch in der DTM weiter in den Vordergrund zu rücken. Gerade diese Komponente fasziniert auch Mercedes-AMG-Rückkehrer Maro Engel, der darin einen noch härteren und engeren Wettbewerb sieht: „Ich freue mich auf die Riesen-Atmosphäre. In Hockenheim findet immer ein Motorsportfest statt. Das wird die schnellste DTM, die es je gab. In den letzten Jahren sind die Präzision und die Liebe zum Detail noch ausgeprägter geworden. In der Breite ist die DTM vielleicht die härteste Meisterschaft weltweit.“

Die Veränderungen am Technischen Reglement wirkten sich bereits bei den letzten Tests eindrücklich aus. Für die Fahrer ist die Leistungssteigerung der DTM-Boliden deutlich spürbar. Der Audi RS 5 DTM, der BMW M4 DTM und der Mercedes-AMG C 63 DTM haben nun jeweils mehr als 500 PS unter der Haube, was sich direkt in den Rundenzeiten spiegelt: BMW-Pilot Timo Glock war mit einer Bestzeit von 1:30,201 Minuten schnellster Fahrer bei den Tests. Zum Vergleich: Die schnellste Runde beim DTM-Finale 2016 wurde mit 1:32,344 Minuten gemessen.

DTM: Ein Wochenende mit vielen Höhepunkten

Die Fans dürfen sich beim Auftakt in Hockenheim nicht nur auf den Wettkampf der 18 DTM-Piloten freuen. Auch abseits der Rennstrecke gibt es bei der DTM viel zu erleben und zu entdecken. Mit einem Fahrerlager-Ticket bekommen Zuschauer deutlich mehr zu sehen als bisher: Beim Pit-View können Fans ab dieser Saison einen Blick in Boxen, das Heiligste der Teams, werfen und im Fan-Village sorgt das Programm auf der Show-Bühne für Unterhaltung, während an den Foodtrucks für das leibliche Wohl gesorgt wird. Zudem wird ein spezieller Bereich auf dem Boxendach für Fans geöffnet und gibt den Blick auf die Boxengasse von oben frei. Nah dran sind die Fans auch beim Special-Pitwalk, denn hier können sie den Teams und Mechanikern beim Boxenstopp-Training zuschauen. Abgerundet werden die Fan-Aktionen von Autogrammstunden mit allen DTM-Fahrern und weiteren Attraktionen am Wochenende.

Alvaro Soler bei der ARD Chartshow

Die Konzerte der ARD Chartshow haben bereits Tradition in der DTM. Auch beim Auftakt in Hockenheim tritt mit Alvaro Soler ein hochkarätiger Künstler auf. Der 25-Jährige mit spanischen Wurzeln wird am Sonntagmittag Hits aus seinem aktuellen Album „Eterno Agosto“ performen.


DTM / JM


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de