zur Startseite

DTM Young Driver Test auf dem Lausitzring: Eine Chance für den Nachwuchs

Vom 24. bis 26. Oktober 2017 starten nicht weniger als zehn junge Talente auf dem Lausitzring

25.10.2017 (Speed-Magazin.de) Der DTM Young Driver Test hat bereits Tradition und auch in diesem Jahr haben Nachwuchsfahrer die Gelegenheit, sich im DTM-Auto zu beweisen. Vom 24. bis 26. Oktober 2017 starten nicht weniger als zehn junge Talente auf dem Lausitzring in den Boliden von Audi, BMW und Mercedes-AMG.

Zwei DTM Young Driver Tests hat auch DTM-Champion René Rast schon absolviert. 2010 und 2011 ließ Audi den damaligen Meister im Porsche Supercup hinters Steuer. In diesem Jahr wurde er schließlich in die DTM berufen und der Rest ist Geschichte. Auch andere DTM-Piloten fanden ihren Weg in die Championsleague der Tourenwagen über den Young Driver Test. Zum Beispiel Tom Blomqvist und Loïc Duval, die ein Jahr später direkt in der DTM starteten. 2014 war Esteban Ocon mit von der Partie, der 2016, nach lediglich einer halben DTM-Saison, direkt in der Formel 1 landete.

AUDI
Gleich sechs Fahrer geben für die Ingolstädter in der Lausitz Vollgas. Alle sechs haben sich in den unterschiedlichsten Rennserien profiliert und Erfolge eingefahren. Jonathan Aberdein, Ferdinand Habsburg, Nyck de Vries und Alex Palou kommen aus dem Formelsport während Dries Vanthoor und Yann Ehrlacher Erfahrungen im GT- bzw. Tourenwagensport haben. Als Referenzfahrer ist DTM-Pilot Nico Müller am Lausitzring für Audi Sport im Einsatz.

BMW
Die Münchner setzen beim Young Driver Test auf Eigengewächse: BMW-Motorsport-Junior Joel Eriksson und der erfahrene BMW-Werksfahrer Philipp Eng gehen im BMW M4 DTM auf die Strecke. Eriksson nahm in diesem Jahr erfolgreich an der FIA Formel-3-Europameisterschaft teil und Eng trat für das BMW Team Schnitzer im ADAC GT Masters an.

MERCEDES-AMG
Wie bei BMW, kommen auch bei Mercedes-AMG zwei Fahrer zum Zug: Maximilian Günther, Drittplatzierter in der Formel-3-Europameisterschaft und DTM-Ersatzfahrer, kennt das Fahrzeug bereits und darf sich in der Lausitz nochmals präsentieren. Und auch der Italiener Raffaele Marciello, 2013 Champion in der Formel 3, war schon 2015 von den Stuttgartern eingeladen worden.


DTM / RB


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de