zur Startseite

DTM: Testfahrten mit dem neuen BMW M4 DTM in Vallelunga

Technische Änderungen für die Saison 2017 bekanntgegeben

20.03.2017 (Speed-Magazin.de) Im Rahmen der DTM-Saisonvorbereitung mit dem neuen BMW M4 DTM hat BMW Motorsport in der vergangenen Woche in Vallelunga (ITA) einen dreitägigen Test absolviert. Alle drei in der DTM vertretenen Hersteller waren vor Ort und schickten jeweils ein Fahrzeug auf die Strecke.

Im Cockpit des neuen BMW M4 DTM wechselten sich die beiden BMW Team RBM Piloten Maxime Martin (BEL) und Tom Blomqvist (GBR) ab. „Es war großartig, nach der langen Pause wieder hinter dem Lenkrad zu sitzen“, sagte Martin. „Das neue Reglement verspricht eine interessante Saison: Unser Fahrzeug ist neu, die Reifen sind anders, da gab es viel kennenzulernen. Der Test lief gut. Natürlich haben wir noch Arbeit vor uns, aber bisher können wir zufrieden sein.“

© BMW Motorsport | Zoom
Blomqvist meinte: „Nach der Winterpause macht es Spaß, wieder auf die Rennstrecke zu gehen und sich mit dem Team zusammen auf die Saison vorzubereiten. Ich konnte mich bei diesem Test sehr gut mit dem neuen BMW M4 DTM und den Eigenschaften der neuen Reifen vertraut machen. Insgesamt waren es sehr aufschlussreiche und produktive Tage.“

Bruno Spengler (CAN), der in dieser Saison zum BMW Team RBM stößt, war ebenfalls in Vallelunga dabei, um die Mannschaft noch besser kennenzulernen und sie bei der Testarbeit zu unterstützen. „Es war gut, drei Tage mit dem Team zu verbringen. Ich verstehe mich mit allen sehr gut. Zudem war es sehr wichtig, mit den Ingenieuren zusammenzusitzen und zu analysieren. Mit dem neuen Reglement, dem neuen Fahrzeug und den neuen Reifen gibt es von der technischen Seite her sehr viel zu lernen. Jetzt freue ich mich auf die gemeinsame Saison mit dem BMW Team RBM.“ Weitere Testfahrten stehen vom 3. bis 6. April in Hockenheim (GER) auf dem Programm. Dort sind dann alle BMW Teams und Fahrer sowie mehrere BMW M4 DTM im Einsatz, ehe die Saison am 6. Mai an gleicher Stelle beginnt

DTM: Technische Änderungen für die Saison 2017 bekanntgegeben.

© BMW Motorsport | Zoom
Mehr Leistung, weniger Abtrieb: Um das Können der Fahrer noch stärker in den Mittelpunkt zu rücken, wurde das technische Reglement der DTM für die Saison 2017 in entscheidenden Bereichen überarbeitet. Die Motoren der DTM-Fahrzeuge verfügen nun aufgrund eines größeren Luftmengenbegrenzers über mehr als 500 PS. Die Geometrie von Frontsplitter, Unterboden und Heckdiffusor wurde verändert sowie die Bodenfreiheit erhöht. Eine weitere Veränderung betrifft den Heckflügel und das damit verbundene DRS (Drag Reduction System). Im Gegensatz zu den letztjährigen Heckflügeln, die auf Knopfdruck im Ganzen abgeklappt werden konnten, wird 2017 nur der sogenannte Gurney-Flap, das obere von zwei Profilen des Flügels, flachgestellt, was den Wirkungsgrad des DRS nochmals erhöht. In Verbindung mit den neuen Hankook-Reifen, die kurzzeitig mehr Haftung bieten, über die Zeit jedoch einen größeren Haftungsverlust aufweisen, ergibt sich in Summe ein Fahrverhalten der neuen DTM-Autos, bei dem der Fahrer stärker gefordert ist als bisher.


BMW Motorsport / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de