zur Startseite

DTM Qualifying 1 Zolder: Wittmann startet aus der Pole vor Rast und Spengler

Marco Wittmann holt in Zolder seine 12. DTM Pole

18.05.2019 (Speed-Magazin.de) Bei trockener Strecke gingen die 18 DTM-Piloten in Zolder ins erste Qualifying. Audi Speerspitze Rene Rast setzte die erste Bestzeit mit 1:21.349 Minuten. Marco Wittmann im BMW kontert mit 1:21.307 und setzt sich an die Spitze. Es folgen Sheldon van der Linde im RBM-BMW, Robin Frijns im Abt Audi und Bruno Spengler im BMW. Philipp Eng liegt kurz vor Ende des Quali auf Rang 6 vor Nico Müller und Timo Glock. Am Ende blieb Marco Wittman vorn und sicherte sich die 12. DTM Pole seiner Karriere. 

Neben dem BMW in Reihe eins Rene Rast mit 0.042 Sekunden Rückstand. Bruno Spengler sicherte sich in der letzten Runde Startplatz drei (1:21.614) vor Sheldon van der Linde, Reihe zwei für BMW. Es folgen Robin Frijns (Audi) und Timo Glock (BMW) in Reihe drei. Die Positionen 7 und 8 gehen an Philipp Eng (BMW) und Nico Müller (Audi). Joel Eriksson (BMW) startet von Position neun vor Jamie Green (Audi) der die Top Ten abschließt.

Bruno Spengler startet von Platz drei
Bruno Spengler startet von Platz drei
© Speedpictures | Zoom
Beide WRT-Audis starten beim ersten DTM-Heimrennen aus der 6. Reihe. Pietro Fittipaldi kam fuhr 1:22.154, Teamkollege Jonathan Aberdein war 0.034 Sekunden langsamer. Jake Dennis im besten Aston Martin auf Rang 13 gefolgt von Loic Duval im Audi. Daniel Juncadella im Aston Martin und Mike Rockenfeller in Reihe acht und in der letzten Reihe die beiden Aston Martin von Paul di Resta und Ferdinand Habsburg.

Mike Rockenfeller hadert mit seinem Auto: „Ich hab kein Gefühl für die Vorderachse und komm überhaupt nicht zurecht. Der Rückstand von 1.377 Sekunden auf die Bestzeit ist indiskutabel.“ Starkes Mannschaftsergebnis von BMW! Alle 6 M4 DTM in den Top-Ten. In Reihe eins die beiden Sieger der Auftaktrennen in Hockenheim.

Rene Rast ist zuversichtig fürs Rennen
Rene Rast ist zuversichtig fürs Rennen
© Speedpictures | Zoom
Marco Wittmann: „Die Pole-Position ist die perfekte Ausgangslage hier in Zolder. Der Fokus liegt auf dem Start. Ich werde versuchen das beste daraus zu machen. Der wichtigste Faktor wird sein Rene hinter mir zu lassen.“

Rene Rast geht ebenfalls locker mit der Situation um. „Theoretisch sollte ein Podium drin sein. Die Pace ist vorhanden, wichtig ist der Start, die Rennstrategie und wie sich die entwickeln. Es sollte am Ende wohl reichen“, stapelt der Audi Pilot tief, der in Hockenheim innerhalb weniger Runden von Startplatz 16 an die Spitze fuhr.

Pos.Nr.FahrerTeamZeitauf F.auf V.Rdn.
1 11 M. Wittmann BMW Team RMG 1:21.307     11
2 33 R. Rast Audi Sport Team Rosberg 1:21.349 0.042   9
3 7 B. Spengler BMW Team RMG 1:21.614 0.307 0.265 9
4 31 S. van der Linde BMW Team RBM 1:21.744 0.437 0.130 10
5 4 R. Frijns Audi Sport Team Abt 1:21.911 0.604 0.167 12
6 16 T. Glock BMW Team RMR 1:21.940 0.633 0.029 10
7 25 P. Eng BMW Team RMR 1:21.995 0.688 0.055 9
8 51 N. Müller Audi Sport Team Abt 1:22.079 0.772 0.084 11
9 47 J. Eriksson BMW Team RBM 1:22.082 0.775 0.003 9
10 53 J. Green Audi Sport Team Rosberg 1:22.143 0.836 0.061 11
11 21 P. Fittipaldi WRT Team Audi Sport 1:22.154 0.847 0.011 11
12 27 J. Aberdein WRT Team Audi Sport 1:22.188 0.881 0.034 11
13 76 J. Dennis R-Motorsport Aston Martin 1:22.215 0.908 0.027 10
14 28 L. Duval Audi Sport Team Phoenix 1:22.519 1.212 0.304 11
15 23 D. Juncadella R-Motorsport Aston Martin 1:22.675 1.368 0.156 10
16 99 M. Rockenfeller Audi Sport Team Phoenix 1:22.684 1.377 0.009 11
17 3 P. di Resta R-Motorsport Aston Martin 1:22.694 1.387 0.010 9
18 62 F. Habsburg R-Motorsport Aston Martin 1:23.240 1.933 0.546 10


Horst Bernhardt


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de