zur Startseite

DTM: Mercedes gibt Ausstieg aus der DTM zum Saisonende 2018 bekannt

2018 ist Schluss mit Mercedes in der DTM

25.07.2017 (Speed-Magazin.de) Die Stuttgarter richten ihr Motorsportprogramm ab 2019 neu aus. Die Marke mit dem Stern beendet sein DTM Engagement zum Ende der Saison 2018 und steigt als Werksteam in die Formel E ein. Damit geht eine Ära zu Ende! In den 26 Jahren in denen Mercedes in der DTM am Start war gewann die Mannschaft bisher sechs mal die Markenwertung und holte 10 Fahrertitel sowie dreizehnmal die Teamwertung.

Mercedes Teamchef Toto Wolff: „ Die Jahre in der DTM werden immer ein großer Teil unserer Motorsport-Historie bleiben. Ich bedanke mich bei allen Mitarbeitern die über viele Jahre einen tollen Job gemacht haben und Mercedes zum erfolgreichsten Hersteller in der DTM gemacht haben. Auch wenn es schwer fällt werden wir in diesem und auch im nächsten Jahr alles dafür tun um uns mit weiteren Titeln aus der DTM zu verabschieden. Das sind wir unseren Fans und uns selbst schuldig.“

Kann Gerhard Berger den Mercedes Ausstieg kompensieren
Kann Gerhard Berger den Mercedes Ausstieg kompensieren
© Speedpictures | Zoom
Jens Thiemer, Marketing-Vize bei Mercedes-Benz: „ Mit dem DTM-Ausstieg geht eine langjährige Motorsport-Ära zu Ende. Mit Stolz blicken wir auf das Engagement der Teams, Fahrer, Partner und den zahlreichen Helfern zurück, die die DTM zu einer faszinierenden Plattform für unsere Kunden und Fans gemacht haben. Es ist an der Zeit, neue Wege zu beschreiten.“ Diese Wege führen nun in die Formel E, wo Mercedes ab 2019 mit einem Werksteam an den Start geht und neben Audi und BMW als dritter deutscher Hersteller vertreten sein wird. „Mercedes vermarktet künftige elektrisch angetriebene Fahrzeuge unter dem Label EQ. Die Formel E ist der konsequente Schritt, um die Leistungsfähigkeit dieser Fahrzeuge zu demonstrieren und die Technologiemarke EQ im Motorsport und Marketing emotional aufzuladen,“ sagt Thiemer.

Toto Wolff sieht die Formel E als eine neue Rennserie, die die Veränderungen in der Automobilindustrie widerspiegelt.  „Wir wollen im Motorsport Benchmark im Premiumsektor sein und neue innovative Wege bestreiten. Die Formel E ist mit einem Startup-Unternehmen zu vergleichen. Sie bietet ein neues Format, das Rennen mit einem starken Event-Charakter kombiniert, um aktuelle und künftige Technologien zu bewerben. Die Formel E ist eine interessante Plattform um die Elektrofizierung einem neuen Publikum vorzustellen. Und das in einem ganz anderen Format als es jede andere Motorsport-Serie bietet,“ sagt der Motorsportchef von Mercedes.

„Heute ist ein großartiger Tag für die Formel E, da wir Mercedes in unserer Rennserie begrüßen dürfen. Damit wächst die Zahl der Hersteller, die sich an der elektrischen Revolution beteiligen. Das zeigt, wie sich die Welt verändert, nicht nur im Motorsport, sondern in der gesamten Automobilindustrie.“ sagt Alejandro Agag, Gründer und Geschäftsführer der Formel E Schöne neue Motorsportwelt!

Auf das Formel 1 Programm soll die Neuorientierung keine Auswirkung haben.


Horst Bernhardt / JM


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de