zur Startseite

DTM: DMSB schränkt Kommunikation zwischen Team und Fahrer weiter ein

Die Anzeigetafeln an der Boxenmauer dürfen nur noch sehr eingeschränkt genutzt werden

01.07.2017 (Speed-Magazin.de) Der Deutsche Motor Sport Bund (DMSB) hat vor der Veranstaltung auf dem Norisring die Kommunikation zwischen Team und Fahrer während des Rennens weiter eingeschränkt. Renndirektor Sven Stoppe hat die Teammanager und Fahrer am Donnerstagabend informiert, dass ab sofort die Anzeigetafeln an der Boxenmauer von den Teams nur noch sehr eingeschränkt genutzt werden dürfen. So darf das sogenannte Pit Board nur noch für die Aufforderung zum Boxenstopp oder bei einer eventuellen Notsituation zur Anwendung kommen.

Nach dem Verbot des Boxenfunks vor Saisonbeginn ist die Begrenzung der Kommunikation mittels Boxentafel als weiterer Schritt im Sinne des Sports zu sehen. Taktische Maßnahmen der Teams während des Rennens sollen somit weiter eingeschränkt werden. Die aktuelle Reglementänderung basiert auf einer Renndirektor-Entscheidung, was in solchen Fällen aufgrund der Kurzfristigkeit nicht ungewöhnlich ist.


DTM / JM

Norisring: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de