zur Startseite

DTM Budapest: Auer, Mortara und Spengler disqualifiziert

Für die Unfälle in der Boxengasse wurden die Fahrer nachträglich bestraft.

04.06.2018 (Speed-Magazin.de) Mehr als fünf Stunden nach dem Fallen der Zielflagge auf dem Hungaroring wurden Lucas Auer, Edoardo Mortara und Bruno Spengler von den Sportkommissaren disqualifiziert und aus der Wertung genommen. Alle drei Piloten hatten im DTM-Sonntagsrennen Unfälle in der Boxengasse verursacht. Im neuen Rennergebnis rücken die nachfolgenden Fahrer auf. 

Die Sportkommissare berufen sich bei ihren Entscheidungen auf das Sportliche Reglement und sehen in den Unfällen einen Verstoß gegen Artikel 30.9: „Ab Auffahrt auf die Einfädelspur hat der Fahrer seine Geschwindigkeit so herabzusetzen, dass er sein Fahrzeug ohne Gefährdung anderer Teilnehmer oder Sportwarte an den Boxen zum Halten bringen kann.“

Mortara und Spengler wurden darüber hinaus mit einer Rückversetzung um zehn Plätze in der Startaufstellung des jeweiligen nächsten Wertungslaufs bestraft. Die Strafe ist ausgesetzt auf zwei Rennwochenende zur Bewährung. Beide Piloten wurden per Funk von ihren Teams auf die extrem rutschigen Bedingungen in der Boxengasse vorbereitet. Zudem wurden nach dem ersten Unfall von Auer in der Box gelbe Flaggen gezeigt.


DTM / DW

Ungarn - Budapest: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de