zur Startseite

DTM 2012: Stimmen der Mercedes-Fahrer zum vierten Saisonlauf in Spielberg

Gary Paffett - Gewinner des letzten Rennen in Brands Hatch

30.05.2012 (Speed Magazin) Die DTM fährt zum insgesamt fünften Mal auf der 4,326 km langen Strecke in Spielberg. Die Rundenanzahl auf dem ehemaligen Formel 1-Kurs wurde 2012 von 38 auf 47 erhöht - das entspricht einer Renndistanz von 203,322 km; der längsten der Saison. Die Mercedes-Benz Fahrer gewannen drei von vier DTM-Läufen in Spielberg und erzielten bei allen vier Rennen die schnellste Rennrunde.

Start des DTM Rennen in Brands Hatch
Start des DTM Rennen in Brands Hatch
© DTM | Zoom
Gary Paffett (31, England):
„Drei Rennen, zwei Siege und ein zweiter Platz – die Saison hätte für mich kaum besser beginnen können. Unser neues DTM Mercedes AMG C-Coupé funktioniert erstklassig und war bisher auf allen Streckentypen schnell. In Spielberg erwarten uns jedoch neue Herausforderungen. Die Strecke besitzt eine ganz andere Charakteristik als zuletzt Brands Hatch. Es gibt einige lange Geraden und das Feld wird garantiert wieder sehr eng zusammenliegen. Ich bin in Spielberg schon in meiner Formel 3-Zeit gefahren und habe dort 2002 sogar einen Lauf gewonnen. Auch mit der DTM war ich schon zwei Mal in Österreich, habe dabei aber noch nicht auf dem Podium gestanden – das würde ich in diesem Jahr gerne ändern.“

Jamie Green (29, England):
„Die Strecke in Spielberg ist für mich noch relativ neu. Ich bin dort erst ein Rennen gefahren, das ich im vergangenen Jahr auf Position sechs beendete. Der Kurs hat mir gefallen, es macht Spaß, dort zu fahren. Es gibt einige lange Geraden und es ist wirklich interessant, in den österreichischen Bergen zu fahren – solche Höhenunterschiede und so ein tolles Ambiente gibt es nicht an vielen Rennstrecken. In diesem Jahr war das Feld bisher auf allen Streckentypen recht ausgeglichen und ich erwarte, dass es auch in Spielberg sehr eng sein wird. Wir haben mit unserem Mercedes AMG C-Coupé jedoch bewiesen, dass wir auf allen Strecken konkurrenzfähig sein können – das wollen wir auch in Spielberg zeigen.“

Christian Vietoris (23, Deutschland):

Christian Vietoris beim letzten DTM Rennen in Brands Hatch
Christian Vietoris beim letzten DTM Rennen in Brands Hatch
© DTM | Zoom
„Spielberg ist eine großartige Strecke, es gibt viele lange Geraden, geht hoch und runter. Der Kurs ist sehr anspruchsvoll und verlangt Fahrer und Auto viel ab. Besonders wichtig ist, einen Kompromiss zwischen möglichst viel Abtrieb für den kurvigen Streckenteil und einem hohen Top-Speed für die relativ langen Geraden zu finden. Ich bin erst ein Mal auf der Strecke gefahren, aber im vergangenen Jahr lief es für mich im Regen ziemlich gut, entsprechend reise ich auch in diesem Jahr mit einem positiven Gefühl nach Österreich.“

Ralf Schumacher (36, Deutschland):
„Ich reise natürlich mit sehr schönen Erinnerungen an meinen zweiten Platz aus dem Vorjahr zum Rennen nach Spielberg, das für mich als Wahl-Salzburger eine Art Heimrennen ist. Die Strecke ist wundervoll in die Berglandschaft eingebettet und bietet auch einige gute Überholmöglichkeiten – die Fans dürfen sich also erneut auf ein spannendes Rennen freuen. Nach einem schwierigen Rennwochenende in Brands Hatch will ich in Spielberg wieder weiter vorne mitkämpfen.“

David Coulthard (41, Schottland):

David Coulthard: Spielberg ist eine fantastische Strecke!
David Coulthard: Spielberg ist eine fantastische Strecke!
© DTM | Zoom
„Spielberg ist eine fantastische Strecke in einer wundervollen Region in Österreich. Die Strecke macht aus Fahrersicht sehr viel Spaß, es ist aber recht schwierig, auch das letzte Quäntchen Performance aus dem Auto herauszuholen. Es ist großartig, dass die DTM seit 2011 wieder in Spielberg fährt, wo uns die österreichischen Fans im vergangenen Jahr in großer Zahl auf den Tribünen angefeuert haben. Selbstverständlich kenne ich den Kurs auch noch bestens aus meiner Formel 1-Zeit und von meinem Grand Prix-Sieg mit McLaren Mercedes in der Saison 2001.“

Norbert Haug, Mercedes-Benz Motorsportchef: „Die DTM 2012 geht in Spielberg in ihr zweites Saisondrittel. Das neue technische Reglement hat spektakuläre Coupés auf die Rennstrecken gebracht, die in ihrer Leistungsfähigkeit und Konkurrenzfähigkeit in jeder Rennserie der Welt ihresgleichen suchen. Bei den Qualifying-Sitzungen liegen die besten Rundenzeiten von meist über einem Dutzend Wettbewerber innerhalb von weniger als einer halben Sekunde und im Rennen ist diese extreme Leistungsdichte nicht minder präsent.

Diese Ausgeglichenheit wird auch beim nächsten Rennen auf dem anspruchsvollen Red Bull-Ring im österreichischen Spielberg Spannung garantieren und im DTM-Jahrgang 2012 ist es so wenig wie in der aktuellen Formel 1 möglich, mit Treffsicherheit Favoriten zu nennen.

Mit zwei Siegen von Gary Paffet in den bisher drei Rennen ist Mercedes AMG gut in diese hartumkämpfte Saison gestartet und unser Ziel ist es, bei extrem starker Konkurrenz von Audi und BMW auch beim zweiten Auslandsrennen des Jahres unsere Führung in allen drei Meisterschaftswertungen zu verteidigen und wenn möglich auszubauen.“


Mercedes / J Patric


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de