zur Startseite

DTM 2012 Red Bull Ring: Mortara im Audi auf Pole in Spielberg! Paffett P2 vor Ekström und dem BMW-Trio

Edoardo Mortara feiert seine erste DTM Pole in Spielberg!

02.06.2012 (Speed-Magazin.de) Der junge Audi Fahrer Edoardo Mortara holte sich auf dem Red Bull Ring in Spielberg seine erste DTM Pole! Hinter Mortara startet morgen der Meisterschaftsführende in der DTM Saison 2012 Gary Paffett im Mercedes. Matthias Ekström hat sich im Audi auf Platz 3 qualifiziert. Der Vorjahressieger in Spielberg Martin Tomczyk belegte im heutigen DTM-Qualifying Startplatz 4.



DTM: DTM 2012 Red-Bull-Ring - Samstag
DTM 2012 Red-Bull-Ring - Samstag DTM 2012 Red-Bull-Ring - Samstag DTM 2012 Red-Bull-Ring - Samstag DTM 2012 Red-Bull-Ring - Samstag DTM 2012 Red-Bull-Ring - Samstag



Bei strahlendem Sonnenschein und warmen 23 Grad begrüsste der 4.326 km lange Red Bull Ring in Spielberg die DTM zum vierten Saison Lauf 2012. Der Mercedes Fahrer Jaime Green setzte im Q1 mit 1:25.850 Minuten die erste Bestzeit. Nach 16 Minuten zeigte Mercedes aber am Ende des Felder ein eher schwaches Ergebnis. Mit Robert Mehri (Startplatz 17), Robert Wickens (Startlatz 19), Susie Wolff (Startplatz 20) und David Coulthard (Startplatz 22) schieden gleich vier Mercedes-Benz AMG C-Coupes aus. Vom Audi Lager verpasste Rachel Frey mit Startplatz 21 den Einzug ins Q2, und auch der BMW Fahrer Andy Priaulx kam nicht über Startplatz 18 hinaus. Sein BMW Teamkollege Augusto Farfus schaffte es hingegen mit Startplatz 16 und 0.015 Sekunden Vorsprung auf Priaulx gerade so in die nächste Runde.

Meisterschaftsführender Paffett geht von Startplatz 2 ins Rennen
Meisterschaftsführender Paffett geht von Startplatz 2 ins Rennen
© Mercedes | Zoom
Im zweiten Qualifying Teil zum vierten DTM-Rennen der Saison dominierte mit Gary Paffett ein Mercedes Fahrer. Seine gefahrene Bestzeit von 1:25.884 Minuten war sogar schneller als die spätere Pole Zeit von Edoardo Mortara. Im 11 Minuten andauernden Kampf um den Einzug ins Top 10 Qualifying schienen besonders die Audi Fahrer keinen Rhytmus zu finden. Adrien Tambay und Miguel Molina fuhren als Letzte auf die Piste. Letztendlich reichte es für Startplatz 15 und 12. Auch die Audi Teamkollegen Mike Rockenfeller und Timo Scheider qualifizierten sich mit den Plätzen 13 und 16 nicht fürs Q3. Bei BMW musste man sich mit Startplatz 11 für Augusto Farfus zufriedengeben. Der Mercedes Youngster Christan Vietoris belegte Startplatz 14. Der Mercedes Fahrer Ralf Schumacher schaffte es mit seiner letzten fliegenden Runde knapp weiter. Allerdings schied er im Q3 als Schlusslicht mit Rang 10 aus.

In Q3 fuhr der Schwede Matthias Ekström wieder als Erster auf die Piste. Nach seiner Bestzeit von 1:26.235 Minuten war es lange still auf dem Red Bull Ring. Erst fünfeinhalb Minuten vor Schluss ging es wieder richtig zur Sache, doch die Bestzeit behielt trotzdem Ekström im Audi. Teamkollege Edoardo Mortara qualifizierte sich in den letzten Sekunden als Zweiter fürs Q4. Mit dem Mercedes Fahrer Gary Paffett auf Platz 4 und dem BMW von Martin Tomczyk auf Platz 3 schafften es alle drei Hersteller in den letzten Qualifying Teil. Als Fünfter knapp ausgeschieden war Joey Hand im BMW, vor seinem Markenkollegen Bruno Spengler. Auch für Mercedes Pilot Jaime Green war im Q3 mit Platz 7 Schluss. Filipe Albuquerque im Audi und Dirk Wener im BMW holten sich die Startplätze 8 und 9.

Martin Tomczyk mit Startplatz 4 bester BMW Fahrer
Martin Tomczyk mit Startplatz 4 bester BMW Fahrer
© BMW | Zoom
Im Q4 war nach der Bestzeit von Mortara eine Audi Pole klar. Der Italiener war mit seinen 1:26.171 Minuten schneller als Paffett (Startplatz 2, +0.121 Sekunden) und Tomczyk (Startplatz 4 +0.237 Sekunden). Und auch der als letzter auf den Red-Bull-Ring gefahrene Ekström schaffte es nicht die absolute Bestzeit von Mortara zu schlagen. Dem Schweden fehlten 0.148 Sekunden auf den Polesitter.

Das exklusive Interview mit Edoardo Mortara vor dem DTM Rennwochenende auf dem Red Bull Ring können Sie hier im Speed-Magazin nachlesen


Jackie Weiss

Red-Bull-Ring Spielberg: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de