zur Startseite

Detroit Auto Show 2018: Erster Hybrid von Mercedes-AMG

Mercedes-AMG E 53 Coupé 4Matic+

16.01.2018 (Speed-Magazin.de) Mercedes-AMG führt drei neue Modelle und eine neue Typbezeichnung ein: Die 53-Modelle werden von einem neuen elektrifizierten 3,0‑Liter-Motor mit doppelter Aufladung durch einen Abgasturbolader und einen elektrischen Zusatzverdichter angetrieben. Der Reihensechszylinder leistet 320 kW / 435 PS und stellt ein maximales Drehmoment von 520 Newtonmetern zur Verfügung. Der Startergenerator liefert kurzzeitig zusätzliche 16 kW / 22 PS Leistung sowie 250 Nm Drehmoment und speist außerdem das 48‑Volt-Bordnetz. Premiere haben die ersten Mildhybrid-Fahrzeuge der Marke heute auf der NAIAS in Detroit (–28.1.2018).

Zu den Hybridfunktionen des Startergenerators zählen Boosten, Rekuperieren, Segeln, die Lastpunktverschiebung und die Start‑Stopp-Funktion. Mercedes-AMG CLS 53, E 53 Coupé und E 53 Caprio verfügen über das TCT-9G-Getriebe und den vollvariablen Allradantrieb AMG Performance 4Matic+. Gemeinsames Erkennungszeichen ist der Kühlergrill in Silberchrom, der bisher den V8-Performance-Modellen vorbehalten war. Statt des Diamantgrills mit einzelnen Pins verfügt der Grill vor dem zentralen Kühler über ein schwarzes Gittermuster.

Die Frontschürze im A-Wing-Design ist mit schwarzen Flics und einem Frontsplitter in Silberchrom ausgestattet. Die äußeren Lufteinlässe tragen zwei horizontale Finnen in Silberchrom. AMG-spezifische Seitenschwellerverkleidungen verleihen den 53er Modellen eine dynamischere Silhouette.

Mercedes-AMG E 53 Cabriolet 4Matic+
Mercedes-AMG E 53 Cabriolet 4Matic+
© Daimler | Zoom
In der Heckansicht fällt nicht nur die neu gestaltete Heckschürze auf, sondern auch die klassisch runden Doppelendrohrblenden in Hochglanzchrom. Die Gestaltung der Schürzenseiten verbessert die Aerodynamik am Heck: Dadurch werden die Radhäuser besser umströmt. Die Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel ist in Wagenfarbe lackiert, optional aber auch in Carbon erhältlich.

Die Frontschütze des CLS 53 4Matic+ verfügt über zusätzliche seitliche Air Curtains: Sie werden gezielt angeströmt, verbessern dadurch die Aerodynamik an der Front und reduzieren den Luftwiderstandsbeiwert (cw-Wert). Der Frontsplitter geht nahtlos in den Air Curtain über und verringert den Auftrieb an der Vorderachse. Die Außenspiegel sind wie bei den AMG GT Modellen auf den Türen aufgesetzt, die verbreiterte Spurweite sorgt für ein besseres Kurvenfahrverhalten. Der CLS 53 4Matic und das E 53 Cabriolet beschleunigen in 4,5 Sekunden von null auf 100 km/h (Coupé: 4,4 Sekunden) und erreichen mit dem Driver´s Package 270 km/h Höchstgeschwindigkeit. Der kombinierte Kraftstoffverbrauch beträgt nach EU-Norm 8,4 bzw. 8,5 Liter je 100 Kilometer.

Der CLS 53 4Matic verfügt über die jüngste Fahrassistenz-Generation der S-Klasse. Das optionale Widescreen-Cockpit beinhaltet als Kombiinstrument ein großes Display mit virtuellen Instrumenten im direkten Blickfeld des Fahrers sowie ein Zentraldisplay über der Mittelkonsole. Da das Cockpit volldigital ist, kann der Fahrer die Optik sowohl aus den drei Stilen „Classic“, „Sport“ und „ Progressive“ wählen, als auch nach Belieben die für ihn relevanten Informationen und Ansichten konfigurieren. Über das Menü lassen sich Motor- und

Mercedes-AMG CLS 53 4Matic+ Motor
Mercedes-AMG CLS 53 4Matic+ Motor
© Daimler | Zoom
Getriebeöltemperatur, Quer- und Längsbeschleunigung, Motorleistung und -drehmoment, Boost (Ladedruck), Reifentemperaturen und -drücke sowie das aktuelle Fahrzeug Set-up anzeigen. Die berührungssensitiven Touch Control Buttons im Lenkrad reagieren auf Wischbewegungen. Zusätzlich lässt sich das Infotainmentsystem über das Touchpad mit Controller in der Mittelkonsole oder die Sprachsteuerung Linguatronic bedienen. Die Sprachbedienung wurde auf verschiedene Fahrzeugfunktionen ausgeweitet: Mündlich steuern lassen sich nun auch Klimatisierung und Sitzheizung/-belüftung, das Innenraum-Licht und das optionale Head-up-Display.

Die Sportsitze (bei E 53 4Matic+ Coupé und Cabriolet in Integralsitzoptik) haben eine AMG-spezifische Grafik und AMG-Plakette, rote Sicherheitsgurte sowie Zierelemente in Carbon oder Glasfaser silber matt. Das Performance-Lenkrad ist in Nappa-Leder ausgeführt. Auf Wunsch gibt es Individualisierungsmöglichkeiten wie Holzeinlagen in Klavierlack oder Mikrofaser Dinamica im Griffbereich.

Deutlich mehr Wahlmöglichkeiten als bei den bisherigen 43er Modellen gibt es für die drei neuen 53-Modelle bei den Interieurfarben und Materialien. Die Fondsitzreihe wurde mit drei vollwertigen Sitzen ebenfalls neu gestaltet. Die Sitzlehnenklappung in 40:20:40 sowie höhenverstellbare Kopfstützen ermöglichen mehr Variabilität und Alltagsnutzen.

Dem Fahrer stehen die fünf Einstellungen „Eco“, „Comfort“, „ Sport“, „Sport+“ und „Individual“ zur Verfügung. Federung und Dämpfung übernimmt das Luftfahrwerk Ride Control+ mit drei einstellbaren Kennlinien. Durch die pneumatische Rundum-Niveauregulierung erhalten die 53er Modelle ein konstantes, von der Zuladung unabhängiges Fahrzeugniveau. Um die Bodenfreiheit zu vergrößern, beispielsweise bei steilen Einfahrten in Tiefgaragen oder auf Rampen, kann das Niveau durch Tastendruck angehoben werden. Bei höheren Geschwindigkeiten wird das Niveau automatisch abgesenkt.

Mercedes-AMG CLS 53 4Matic+
Mercedes-AMG CLS 53 4Matic+
© Daimler | Zoom
Die optionale „Energizing“-Komfortsteuerung ist für alle Modelle erhältlich. Sie vernetzt verschiedene Komfortsysteme im Fahrzeug und nutzt gezielt Funktionen der Klimaanlage und der Sitze (Heizung, Belüftung, Massage), der Flächen- und Lenkradheizung und der Licht- und Musikstimmungen.

Ab Marktstart ist für den CLS 53 4Matic+ die exklusive „Edition 1“ erhältlich, die vom Interieurkonzept Copper Art mit zahlreichen Applikationen in einem Kupferfarbton geprägt ist. Editionszeichen betonen ebenfalls die Sonderstellung. Den luxuriösen Charakter verstärken darüber hinaus die Ambientebeleuchtung mit 64 Farben, das Memory- und Spiegel-Paket und die exklusive IWC-Analoguhr.


AMPNET / JM


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de