zur Startseite

Letzter großer 24h-Auftritt vom BMW Z4 GT3, das Dream Team und ein Jubiläum: Starkes BMW Aufgebot für die 24h Spa

#9 BMW Z4 GT3 mit Alessandro Zanardi, Timo Glock und Bruno Spengler

25.07.2015 (Speed-Magazin) Am kommenden Wochenende wird die 67. Auflage des traditionsreichen 24-Stunden-Rennens von Spa-Francorchamps ausgetragen. Der diesjährige Marathon in den Ardennen steht für BMW im Zeichen eines besonderen Jubiläums: 1965, also vor genau 50 Jahren, feierte die Marke den ersten von insgesamt 21 Siegen bei diesem Klassiker. Pascal Ickx und Gérard Langlois van Ophem gewannen mit dem BMW 1800 TI/SA.



F1: Grosser Preis von Ungarn
Grosser Preis von Ungarn Grosser Preis von Ungarn Grosser Preis von Ungarn Grosser Preis von Ungarn Grosser Preis von Ungarn



2015 tritt ein starkes Aufgebot von acht BMW Teams in Belgien an. Sie schicken insgesamt elf BMW Z4 GT3 ins Rennen auf dem „Circuit de Spa-Francorchamps“. Auch zahlreiche BMW Werksfahrer stellen sich der Herausforderung dieses besonderen Langstreckenrennens und verstärken die BMW Privatteams.

„Die diesjährige Ausgabe der 24 Stunden von Spa-Francorchamps ist für BMW Motorsport in vielerlei Hinsicht etwas Besonderes“, sagt BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt. „Vor genau 50 Jahren hat BMW dort seinen ersten Sieg in den Ardennen gefeiert. 20 weitere Triumphe folgten bis heute. Zu diesem Jubiläum sind wir 2015 mit zahlreichen BMW Z4 GT3 in Belgien am Start. Beim letzten großen Auftritt dieses Fahrzeugs lautet das Ziel, unsere Erfolgsgeschichte in Spa fortzuschreiben – am liebsten natürlich mit einem weiteren Triumph. Es gab viele Rennen, in denen der BMW Z4 GT3 den Sieg bei einem 24-Stunden-Klassiker nur um Haaresbreite verpasst hat. Deshalb werden wir alles daran setzen, diesem großartigen Auto einen würdigen Abschied von der 24h-Bühne zu verschaffen. Zugleich ist das Rennen der Höhepunkt eines einzigartigen Projekts: Alex Zanardi bildet gemeinsam mit Timo Glock und Bruno Spengler ein Fahrer-Trio. Dafür, dass sich Alex trotz seiner körperlichen Beeinträchtigung im Cockpit des BMW Z4 GT3 beim 24-Stunden-Rennen mit Timo und Bruno abwechseln kann, haben unsere Ingenieure in den vergangenen Monaten viel Zeit investiert und innovative Lösungen entwickelt. Ich bin sicher: Diese außergewöhnliche Fahrerkombination wird die Fans begeistern.“

Die BMW DTM-Fahrer Augusto Farfus und Maxime Martin teilen sich mit Dirk Werner, BMW Werkspilot in der United SportsCar Championship (USCC), das Cockpit des BMW Z4 GT3 mit der Startnummer 45 vom BMW Sports Trophy Teams Marc VDS. Im Schwesterfahrzeug mit der Nummer 46 tritt Werners USCC-Fahrerkollege Lucas Luhr gemeinsam mit Markus Palttala und Nick Catsburg an. Nach Platz zwei im vergangenen Jahr und der Bestzeit beim offiziellen 24h-Testtag gehört das BMW Sports Trophy Team Marc VDS zu den Favoriten auf den Gesamtsieg.

Die Mannschaft um Teamchef Bas Leinders setzt bei ihrem Heimspiel noch einen weiteren BMW Z4 GT3 ein: Das Fahrzeug von „Marc VDS & Friends Racing Against Cancer” bringt zu Gunsten der belgischen Krebshilfe-Stiftung eine prominente Fahrerbesetzung an den Start. In Pascal Witmeur, Jean-Michel Martin, Marc Duez und Eric van de Poele geht in diesem Auto ein Quartett belgischer Fahrer ins Rennen, das in der Vergangenheit mit BMW große Erfolge gefeiert hat.

Die drei aktuellen BMW Werksfahrer Alessandro Zanardi, Timo Glock und Bruno Spengler stehen in Spa-Francorchamps im Mittelpunkt eines ganz besonderen Projekts: Erstmals wird sich der beinamputierte Zanardi das Cockpit mit anderen Piloten teilen. Für diese außergewöhnliche Premiere haben die Ingenieure von BMW Motorsport den BMW Z4 GT3 mit innovativen technischen Lösungen modifiziert. Eingesetzt wird das Fahrzeug mit der Startnummer neun von ROAL Motorsport.

Prominente Unterstützung erhält auch das Team von Triple Eight Racing, das in der Pro-Am-Kategorie antritt: Dirk Müller verstärkt Joe Osborne, Ryan Ratcliffe und Lee Mowle am Steuer des BMW Z4 GT3. Zudem nehmen es das BMW Sports Trophy Team Brasil, das Team Russia by Barwell, Classic & Modern Racing, die Ecurie Ecosse, TDS Racing und Boutsen Ginion mit dem anspruchsvollen „Circuit de Spa-Francorchamps“ auf.

Auch in diesem Jahr sind die 24 Stunden von Spa-Francorchamps zugleich der Saisonhöhepunkt der Blancpain Endurance Series. In der 15-minütigen Superpole am Freitag, den 24. Juli, werden ab 15.30 Uhr die ersten 20 Startplätze ermittelt. Der Startschuss für das Rennen fällt am Samstag, den 25. Juli, um 16.30 Uhr. der Zieleinlauf erfolgt exakt 24 Stunden später, am Sonntag, 26. Juli, um 16.30 Uhr.


Francoise McKee / BMW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de