zur Startseite

HB Racing erkämpft Platz fünf bei den 24 Stunden von Spa

P5 in der AM-Klasse und P28 in der Gesamtwertung beim größten GT-Rennen der Welt

02.08.2017 (Speed-Magazin.de) Beim Saisonhighlight der Blancpain GT Series, den 24 Stunden von Spa-Francorchamps, erkämpften sich die Piloten von HB Racing den fünften Platz in der AM-Klasse. Auch im Gesamtklassement sicherten sich Bernard Delhez (B), Gilles Vannelet (F), Mike Stursberg (D) und Christopher Zanella (CH) mit dem 28. Platz ein respektables Ergebnis.



BES: 24 Stunden Spa 2017
24 Stunden Spa 2017 24 Stunden Spa 2017 24 Stunden Spa 2017 24 Stunden Spa 2017 24 Stunden Spa 2017



Mehr als 60 GT3-Fahrzeuge gingen beim größten GT-Rennen der Welt an den Start. Die Stammfahrer auf dem Auto mit der Startnummer 777 wurden für das Saisonhighlight von ADAC-GT-Masters-Pilot Christopher Zanella verstärkt. Der junge Schweizer holte für das internationale Quartett im Qualifying den zweiten Startplatz in der Klasse.

Team-Manager Andreas Fuchs ist mit dem Debüt bei den 24 Stunden von Spa zufrieden
Team-Manager Andreas Fuchs ist mit dem Debüt bei den 24 Stunden von Spa zufrieden
© Gruppe C | Zoom
Als die Ampeln am Samstagnachmittag auf Grün schalteten, brachte Christopher Zanella das Fahrzeug sicher durch die Startphase und übergab anschließend an Mike Stursberg. Wenig später übernahmen auch Gilles Vannelet und Bernard Delhez zum ersten Mal das Steuer. Es folgten 20 weitere Stunden, in denen der mehr als 500 PS starke Lamborghini Huracán GT3 wie ein Uhrwerk lief.

Auch als in der Nacht Regen einsetzte, blieben die vier Piloten fehlerfrei und verbesserten ihre Platzierung in der Gesamtwertung kontinuierlich. Lediglich als Strafe für das häufige Verlassen der Streckenbegrenzungen musste der HB-Racing-Lamborghini zwei Mal zusätzlich durch die Boxengasse fahren. Nach 24 Stunden und 522 Runden überquerte das Fahrzeug schließlich auf dem fünften Platz in der Klasse die Ziellinie.

In der Gesamtwertung wurden Delhez, Vannelet, Stursberg und Zanella auf einem respektablen 28. Rang gewertet. „Spannende Zweikämpfe, starker Verkehr auf der Strecke, viele Unfälle und Regen in der Nacht. Das war wie erwartet ein hartes Rennen“, berichtete Schlussfahrer Mike Stursberg. „Nach dem Qualifying hatte ich auf ein Podest-Ergebnis gehofft, aber das Level in der Blancpain GT Series ist extrem hoch. Wir können stolz darauf sein, dass wir es abgesehen von den Strafen ohne jeden Zwischenfall ins Ziel geschafft haben.“

Fuchs: Das Fahrzeug ist problemlos gelaufen und das Team und die Fahrer haben tolle Arbeit geleistet
Fuchs: Das Fahrzeug ist problemlos gelaufen und das Team und die Fahrer haben tolle Arbeit geleistet
© Gruppe C | Zoom
Ein positives Fazit zog auch Team-Manager Andreas Fuchs: „Wir haben uns in dieser Saison zum ersten Mal der großen Herausforderung der 24 Stunden von Spa gestellt. Das Fahrzeug ist problemlos gelaufen und das Team und die Fahrer haben tolle Arbeit geleistet. Wir hatten bei der Abstimmung auf ein bisschen mehr Regen spekuliert, dann wäre sicherlich noch etwas mehr möglich gewesen. Trotzdem können wir sehr zufrieden sein.“

Für HB Racing gibt es keine Pause: Schon am nächsten Wochenende tritt das Team mit zwei Lamborghini Huracán GT3 beim ADAC GT Masters auf dem Nürburgring an. Nach dem ersten Saisonpodium in Zandvoort möchte die Mannschaft ihren Aufwärtstrend weiter fortsetzen. In der Blancpain GT Series geht es vom 30. September bis zum 1. Oktober in Barcelona weiter.


HB Racing / ND


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de