zur Startseite

Blancpain Sprint Series: Rinaldi Racing - Krönendes Wochenende mit weiterem Meistertitel

Michele Rinaldi:

04.10.2017 (Speed-Magazin.de) Nach dem Meistertitel in der ProAm In der Blancpain Sprint Series am Nürburgring, kann Rinaldi Racing beim Finale in Barcelona über den Blancpain GT Series ProAm Titel jubeln.

Mit der Stammmannschaft reiste Rinaldi Racing zum letzten Lauf der Blancpain Endurance Series nach Barcelona. Auf der #333 in der ProAm Klasse Alexander Mattschull, Rinat Salikhov und Daniel Keilwitz. Auf dem Schwesterauto #488 in der Am Klasse Pierre Ehret und Rino Mastronardi.

Nach den ersten Tagen bei herrlichem Sommerwetter, fing der Regen schon am Freitagnachmittag beim Pre-Qualifying an. Dieser zog sich bis zum Samstagmorgen zum Qualifying. Das Trio auf der #333 erreichte zum Schluss einen guten sechsten Platz in der ProAm Klasse. Ehret und Mastronardi qualifizierten sich auf dem zweiten Platz in der Am Klasse.

Am Sonntagnachmittag startete das letzte Rennen der Blancpain GT Series Saison. Bis dahin herrschten wechselhafte Wetterbedingungen. Kurz vor dem Start entschied man sich bei beiden Fahrzeugen auf Slicks zu starten. Salikhov erwischte einen guten

© Rinaldi Racing | Zoom
Start und behielt seine Position in der Klasse. Ehret konnte sogar gleich die Führung in der Am Klasse übernehmen. Bis zu den Boxenstopps lief alles gut. Mattschull übernahm die #333 und konnte mit konstanten Rundenzeiten bis auf Platz 5 in der Klasse vorfahren. Mastronardi in der #488 überzeugte mit einer sehr starken Leistung im Ferrari 488 GT3. Bis zu seinem Wechsel zurück auf Ehret, betrug der Vorsprung auf den Zweitplatzierten in der Klasse zwei Runden. Den Schlussstint auf der #333 übernahm Keilwitz. Nach dem sehr guten Stopp der Crew fuhr Keilwitz als Vierter in der Klasse auf die Strecke zurück. Nun begann die spannende Aufholjagd, denn das Podium war in Reichweite. Schon nach einigen Runden konnte er sich auf Platz drei behaupten. Nun galt es den 12 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten in der Klasse aufzuholen. Kurz vor Schluss gelang dies Keilwitz mit einem sehr guten Überholmanöver und machte somit das Wochenende für die #333 perfekt. Auch die #488 konnte sich freuen. Ehret brachte den Ferrari mit einer komfortablen Führung ins Ziel und sicherte sich somit den obersten Platz auf dem Podium in der Am Klasse.

Durch diese Ergebnisse konnte sich Rinaldi Racing den Team-Meisterschaftstitel in der ProAm Gesamtwertung holen. Außerdem gewann Mattschull den Fahrer-Meisterschaftstitel in der ProAm Gesamtwertung. Außerdem freut sich das Team über den zweiten Platz in der Am Gesamtwertung.

© Rinaldi Racing | Zoom
Michele Rinaldi: „Ein unglaublich spannendes Rennwochenende für uns. Die zwei Podiumsplätze beim Finale sind ein Traum. Wir freuen uns auch sehr über den Gesamt-Meistertitel in der ProAm Klasse. Ein absolut tolles Ergebnis zum Finale.
Vielen Dank an alle Fahrer. Sie haben über das gesamte Wochenende einen herausragenden Job gemacht und können mit ihrer Leistung stolz auf sich sein. Das Team hat wieder perfekt gearbeitet. Die Boxenstopps liefen konzentriert ab und wir haben keine Fehler gemacht.
Glückwunsch an Kessel Racing für den Titel in der Blancpain Endurance Series Am Klasse. Es war ein sehr knappes Ergebnis, aber immer ein toller und fairer Kampf.
Danke an Ferrari und an Michelotto. Der Ferrari 488 GT3 ist über die ganze Saison hinweg super gelaufen. Das Fahrzeug eignet sich perfekt für den Kundensport und der Support ist einmalig.“

In Barcelona fand auch das Finale des Blancpain GT Sports Club statt. Christian Hook startete im Ferrari 458 GT3. Beim Qualifying-Rennen am Samstag konnte Hook beim Start gleich einige Positionen gute machen und zeigte auch im weiteren Verlauf sehr gute Überholmanöver. Am Ende reichte es zwar nur für den 14. Platz, aber die Leistung des Fahrers war überzeugend. Das Rennen am Sonntag musste wegen einsetzendem Regen hinter dem Safety Car gestartet werden. Der Regen wurde immer stärker und einige Konkurrenten flogen trotz Safety Car von der Strecke. Daher wurde das Rennen mit der roten Flagge beendet und nicht wieder aufgenommen.

Rinaldi Racing kann sich über folgende Titel und Platzierungen in der Meisterschaft freuen:

1. Platz Blancpain GT Series ProAm Team
1. Platz Blancpain GT Series ProAm Fahrer Mattschull
2. Platz Blancpain GT Series ProAm Fahrer Keilwitz
2. Platz Blancpain GT Series Am Team
3. Platz Blancpain GT Series Am Fahrer Ehret / Mastronardi

2. Platz Blancpain Endurance Series Am Team
2. Platz Blancpain Endurance Series Am Fahrer Ehret / Mastronardi

1. Platz Blancpain Sprint Series ProAm Team
1. Platz Blancpain Sprint Series ProAm Fahrer Mattschull / Keilwitz


Rinaldi Racing / ND


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de