zur Startseite

Blancpain GT Series: Schwieriges Debütrennen für Emil Frey Lexus Racing beim Saisonfinale des Sprint Cup am Nürburgring

Reifen-Roulette mit dem ersten Mal auf Pirellireifen

18.09.2017 (Speed-Magazin.de) Nach dem sensationellen Rennwochenende in Silverstone mit den Plätzen eins und drei bei den International GT Open vor zwei Wochen, sah Emil Frey Lexus Racing der Premiere bei dem Blancpain GT Series Sprint Cup am Nürburgring mit Vorfreude entgegen. Beim Saisonfinale feierte das Schweizer Team seine Premiere mit dem Lexus RC F GT3 in der hochkarätigen GT3 Meisterschaft. Die Einstandsfahrten, insbesondere mit den für den Lexus neuen Pirellireifen, dienten als weiterführende Tests im diesjährigen Entwicklungsprogramm. Trotz zwei Ergebnissen im hinteren Mittelfeld, sammelte man wertvolle Informationen sowie Erfahrungen für die Zukunft. Nun liegt der Fokus wieder voll und ganz auf den zwei letzten Saisonrennen der International GT Open Meisterschaft.

Qualifikationsrennen, Samstag, 16. September 2017 – 60 Minuten
In sonnigen aber kalten und Nürburgring untypischen, trockenen Bedingungen, fand Emil Frey Lexus Racing viel Zeit auf der Strecke, um sich an die neuen Reifen von Pirelli heranzutasten. Stéphane Ortelli beeindruckte zu Beginn des ersten Zeittrainings mit einer Top-10 Platzierung, wurde allerdings zum Ende der Session auf den 16. Platz durchgereicht. Albert Costa Balboa war in Q2 ebenso gut unterwegs, allerdings hatte er zweimal rote Flaggen auf seinen schnellsten Runden und konnte sich somit nicht für das dritte und finale Zeittraining der besten 17 Autos qualifizieren.

Costa Balboa startete somit von Platz 29 aus in das Debütrennen für den Lexus RC F GT3 in der Blancpain GT Series. Nach einer tollen, ersten Runde lag der Spanier bereits auf Platz 23 und konnte bis zum Boxenstoppfenster drei weitere Positionen gutmachen. Die Lexus-Mannschaft musste sich innerhalb von zwei Wochen auf die in der Blancpain, anders wie in der International GT Open, festgelegten Boxenstopp-Regeln einstellen. Trotz des fehlenden Trainings konnten reibungslose Boxenstopps absolviert werden. Teamkollege Ortelli griff als 26ter wieder in das Renngeschehen ein und kam bis zur schwarz-weiß-karierten Flagge bis auf Rang 22 vor.

Sprint Cup Hauptrennen, Sonntag, 17. September 2017 – 60 Minuten
Im finalen Hauptrennen des diesjährigen Sprint Cups startete Ortelli von der 22. Position. Nach anfänglichen Schwierigkeiten verlor der Monegasse zwei Positionen, konnte aber nach einer kurzen Safety-Car Phase einen Platz wieder zurückgewinnen. Costa Balboa übernahm den Lexus RC F GT3 von Platz 22 und machte bis zur Zielankunft noch einen Platz gut.

Somit erzielte das Emil Frey Lexus Racing Team bei seinem ersten Auftritt in der heißumkämpften Blancpain GT Series die Plätze 22 und 21.


Emil Frey Lexus Racing / RB


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de