zur Startseite

Blancpain GT Series: Rowe Racing will die Saison mit einem Highlight abschließen

Erfolgs-Trio Philipp Eng, Maxime Martin und Alexander Sims wieder vereint

26.09.2017 (Speed-Magazin.de) Für ROWE RACING steht am kommenden Wochenende auf dem Circuit de Catalunya vor den Toren von Barcelona das Finale der Blancpain GT Series an, und das Team aus St. Ingbert will die Saison 2017 der hochklassig besetzten Rennserie mit einem Highlight abschließen. Nach zwei vierten Plätzen in den Sprint-Läufen in Brands Hatch und zuletzt auf dem Nürburgring und viel Pech beim Saisonhöhepunkt bei den 24 Stunden von Spa hofft die Mannschaft, beim Endurance-Lauf auf der Formel-1-Strecke in Katalonien noch einmal in den Kampf um die Podiumsplätze eingreifen zu können.

Dafür schickt ROWE RACING auf dem 4,727 Kilometer langen Kurs zwei hochkarätige Fahrer-Trios ins Rennen. Im BMW M6 GT3 mit der #99 werden beim Saisonfinale wieder BMW DTM-Pilot Maxime Martin aus Belgien sowie die beiden BMW Werksfahrer Philipp Eng und Alexander Sims aus Großbritannien die Arbeit im Cockpit teilen. Die wieder vereinten Spa-Sieger von 2016, die dort ihre Hoffnungen auf die erfolgreiche Titelverteidigung schon nach einer Stunde wegen eines Defektes begraben mussten, sind ein eingespieltes Team und gehören auf der Langstrecke immer zu den Podiums-Kandidaten.

Martins DTM-Kollegen Bruno Spengler und Tom Blomqvist mit Markus Palttala
Martins DTM-Kollegen Bruno Spengler und Tom Blomqvist mit Markus Palttala
© Rowe Racing | Zoom
Im Schwesterauto mit der #98 erhält der Finne Markus Palttala, der in diesem Jahr beim neunten Blancpain-GT-Rennen von ROWE RACING zum achten Mal im Einsatz ist und beim ADAC Zurich 24h-Rennen auf dem Nürburgring Ende Mai zu dem Quartett gehörte, das den zweiten Platz belegte, wieder prominente Unterstützung durch die beiden BMW DTM-Piloten Bruno Spengler aus Kanada und Tom Blomqvist aus Großbritannien. Gemeinsam hat dieses Trio in dieser Saison auch schon das 6‑Stunden-Rennen in Le Castellet bestritten, war aber in aussichtsreicher Position nach einem Reifenschaden ausgeschieden.

Das Rennwochenende in Barcelona beginnt für das Team mit dem jeweils 90-minütigen Freien Training und Pre-Qualifying am Samstag (30. September). Am Sonntagmorgen (1. Oktober) steht dann von 9:00 bis 10:00 Uhr das Qualifying auf dem Programm, das dreistündige Rennen wird um 15:00 Uhr gestartet.

Hans-Peter Naundorf, Teamchef ROWE RACING: „Der vierte Platz zuletzt bei unserem Heimspiel auf dem Nürburgring täuscht nicht darüber hinweg, dass die Saison 2017 in der Blancpain GT Series nicht so verlaufen ist, wie wir uns das erhofft hatten. Auf unserem bevorzugten Metier auf der Langstrecke waren wir auch in diesem Jahr gut aufgestellt und haben mehrfach gezeigt, dass wir das Potenzial für Platzierungen unter den ersten Fünf haben, diese aber leider dann durch unglückliche Zwischenfälle nicht realisieren können. Deshalb wollen wir in Barcelona noch einmal alles geben, um bei einem versöhnlichen Saisonabschluss unsere eigenen Erwartungen zu erfüllen. Es ist gut, zu wissen, dass wir für dieses Ziel wieder unsere Stamm-Besetzung im BMW M6 GT3 mit der #99 einsetzen können und das Schwesterauto durch zwei BMW DTM-Piloten verstärkt wird. Barcelona ist mit seinen schnellen Kurven eine Strecke, die unserem Auto entgegen kommen sollte, auch wenn die Zielgerade vielleicht für unsere beiden BMW M6 GT3 ein kleines bisschen zu lang sein könnte. Wir freuen uns auf das Saisonfinale und sind überzeugt, dass wir noch einmal eine gute Leistung zeigen können.“


Rowe Racing / JM


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de