zur Startseite

Blancpain Endurance Series: Marc Basseng im zweiten Rennen in Silverstone Zwölfter

Nächster Start bei ADAC GT Masters

29.05.2015 (Speed-Magazin.de) Mit einem zwölften Gesamtplatz hat Rennfahrer Marc Basseng aus dem sächsischen Rosenbach die zweite Saisonstation in der Blancpain Endurance Series in Silverstone beendet. Im Rennen auf der Grand-Prix-Strecke in England teilte sich der 36-Jährige am Sonntag (24. Mai) mit dem Franzosen Grégory Guilvert und dem Schweden Edward Sandström für das französische Team Sainteloc das Cockpit des Audi R8 LMS ultra.

„Der zwölfte Platz unter mehr als 60 Autos geht in Ordnung, denn im Qualifying hatten wir mit den nassen Streckenverhältnissen einige Schwierigkeiten“, erklärt Marc Basseng, der das erste Drittel des Drei-Stunden-Rennens von Startplatz 23 kommend bestritt. „Ich hatte super Zweikämpfe auf der Piste, habe viel überholen und auch etliche Ränge gutmachen können. Das war für mich eine gute Premiere in dem Team.“

Eine Woche zuvor war der Rosenbacher auch beim ADAC Zurich 24h-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife (16./17. Mai) gut unterwegs gewesen. Im neuen Audi R8 LMS war er zusammen mit Marcel Fässler und Mike Rockenfeller für das Audi Sport Team Phoenix auf der legendären Piste am Steuer. „Wir lagen aussichtsreich auf der vierten Position. Doch dann war ein Kabel gebrochen, was einen der Benzin-Injektoren steuert. Dadurch mussten wir zur Reparatur an die Box, wobei wir rund zwei Stunden verloren haben“, erklärt Marc Basseng. „Doch aufgeben wollten wir nicht und es ging wieder auf die Strecke. Aber kurze Zeit später drehte sich Mike auf einer Ölspur, konnte das Auto jedoch noch an den Leitplanken vorbei bugsieren. Dann wurde er leider vom nächsten trudelnden Auto getroffen – und beide Phoenix-Autos waren bereits nach acht Stunden raus, schade.“

Nun richtet sich der Blick des Rosenbachers bereits auf seinen nächsten Einsatz. Der steht im Audi R8 LMS ultra für das Team kfzteile24 MS Racing im ADAC GT Masters in einer Woche vom 5. bis 7. Juni im österreichischen Spielberg auf dem Programm. „Ich freue mich schon auf die zweite Saisonstation des ADAC GT Masters auf dem Red Bull Ring. Diesmal soll es mit einem Top-Ten-Platz klappen“, sagt Marc Basseng, der zum Auftakt in Oschersleben (24. – 26. April) zusammen mit seinem Teamkollegen Florian Stoll (Rickenbach) Zwölfter und Elfter geworden war.


Roland Hanke / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de