zur Startseite

Blancpain Endurance Cup: Schwieriger Saisonauftakt für Marco Seefried

24.04.2017

Das erste Rennwochenende im Endurance Cup der Blancpain GT Series gestaltete sich für Marco Seefried schwieriger als erwartet. Nach vielversprechenden Rundenzeiten im Qualifying sorgte eine Kollision beim Start für einen herben Rückschlag im ersten Saisonrennen.

Nach einer soliden Leistung im Qualifying ging es für Marco Seefried von Position 17 aus ins Rennen. Doch bereits beim Start musste der 41-Jährige die Box aufsuchen. Eine unverschuldete Kollision in der Startphase beschädigte das linke Vorderrad des Emil Frey Jaguar G3 stark und zwang die Emil-Frey-Mannschaft zum Boxenstopp.

Erst nach einer längeren Reparaturphase konnten Marco Seefried und seine Teamkollegen Jonathan Hirschi und Christian Klien den ersten Saisonlauf fortsetzen, schafften es jedoch nicht, die Plätze wiedergutzumachen.

„So haben wir uns den Auftakt nicht vorgestellt“, sagte der Langstreckenspezialist. „Nach dem Zwischenfall in der Anfangsphase habe ich versucht, den Wagen schnell wieder auf Kurs zu bringen. Unser Renntempo war gut und ein Platzierung in den Top 10 war im Bereich des möglichen. Doch durch die lange Reparaturzeit mussten wir uns am Ende mit Rang 33 zufriedengeben.“

Viel Zeit zum Verschnaufen bleibt Marco Seefried nicht, denn bereits am 28. April geht es für ihn in die USA. Am Virginia International Raceway startet der Bayer zusammen mit Magnus Racing beim ersten Sprint-X-Rennen der Pirelli World Challenge.


Seefried PR / JM


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de