zur Startseite

BES Blancpain Endurance Series in Paul Ricard: Pro Cup und Gesamtsieger Marc VDS Racing!

Marc VDS Racing holt sich den Gesamtsieg im dritten Lauf der Blancpain Endurance Series

30.06.2013 (Speed-Magazin.de / Blancpain-Endurance-Series)  Der heutige Renntag begann mit der traurigen Nachricht des Todes von Andreas Mame, dem italienischen GT Rennfahrer, der im Lamborghini Nr.11 in der Blancpain Super Trofeo seinen Verletzungen nach einem Startunfall erlegen ist. Umso schöner hat der Tag sein Ende gefunden, indem Marc VDS Racing Team sich den Gesamtsieg und den PRO Cup Klassensieg im dritten Lauf der Blancpain-Endurance-Series 2013 holen konnte.



BES: Blancpain Endurance Series 2013 - Paul Ricard
Blancpain Endurance Series 2013 - Paul Ricard Blancpain Endurance Series 2013 - Paul Ricard Blancpain Endurance Series 2013 - Paul Ricard Blancpain Endurance Series 2013 - Paul Ricard Blancpain Endurance Series 2013 - Paul Ricard



Maxime Martin hatte heute nicht nur im Qualifying zum dritten Rennen 2013 die Nase seines GT-Autos Marc VDS Racing Team vorne, sondern sich auch mit seinen Fahrerkollegen Yelmer Buurman und Bas Leinders den Gesamtsieg und PRO Cup Klassensieg auf dem Circuit Paul Ricard geholt. In einem äusserst spannenden Rennen mit hektischen Überholmanövern und ständigen Zweikämpfen war der BMW Z4 von Buurman, Leinders und Martin nach drei Stunden als erster über die Ziellinie gefahren.

Der Start zum Blancpain Rennen in Paul Ricard
Der Start zum Blancpain Rennen in Paul Ricard
© Fabre | Zoom
Das spektakuläre Shoot-Out ging allerdings bis in den letzten zehn Minuten des Rennens zwischen Maxime Martin und Alexander Sims im McLaren MP4-12C von Hexis Racing. Martin übernahm die Führung mit einem exzellenten Überholmanöver an der schnellen Signes Ecke, und sicherte sich damit letztlich den Sieg im dritten Lauf der Blancpain-Endurance-Series 2013 in Frankreich.

In der hart umkämpften PRO-AM-Klasse war es der Boutsen-Ginion McLaren MP4-12C, der die maximale Punktezahl mit einem fehlerlosen Rennen von David Dermont und Frederic Vervisch bekam. Auf dem 2. Platz landete der Nissan GT Academy Team RJN mit dem Nissan GT-R Nismo und der Fahrer-Kombination Steve Doherty / Mark Schulzhitskiy und Alex Buncombe.

In der Gentlemens Trophy ging das Tafelsilber an Jean-Luc Beaubelique, Jean-Luc Blanchemain und Patrice Goueslard im Nr.20 Ferrari 458 Italia von SOFREV / ASP. Die maximal 25 Punkte vergrössern den Vorsprung in der Kategorie enorm.


Jeannie Weiss

Paul Ricard - Frankreich: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de