zur Startseite
speed-magazin facebookspeed-magazin twitterspeed-magazin google plusspeed-magazin youtube
mediasports network
Suche
Service

24h Spa: Mercedes AMG Stimmen nach den ersten vier Rennstunden

29.07.2018 (Speed-Magazin.de) Die 70. Auflage der Total 24 Hours of Spa hat turbulent begonnen. Für die Teams mit dem Mercedes-AMG GT3 gab es dabei sowohl Positionsgewinne als auch Rückschläge zu verzeichnen. Nach vier Rennstunden liegt die #4 von Mercedes-AMG Team BLACK FALCON als bestplatzierter GT3 aus Affalterbach auf Top-Ten-Kurs. In der Pro-AM Wertung führt das Customer Racing Team von STRAKKA Racing #42 die Wertung an. Die #89 des Customer Racing Teams von AKKA ASP fiel nach einem Unfall im Streckenabschnitt Raidillon aus. Die weiteren zwölf Mercedes-AMG GT3 befinden sich noch aussichtsreich im Rennen.



BES: 24 Stunden Spa 2018
24 Stunden Spa 2018 24 Stunden Spa 2018 24 Stunden Spa 2018 24 Stunden Spa 2018 24 Stunden Spa 2018



Maro Engel, Mercedes-AMG Team BLACK FALCON #4: „Beim Start hatte ich etwas Pech, denn die Fahrer auf der anderen Seite des Grids haben früher beschleunigt und ich kam nicht vor. So hing ich einige Runden fest und es ging nicht viel nach vorne. Als ich dann frei fahren konnte, war die Pace okay. Im zweiten Stint kam ich dann wieder gut in die Top-Ten nach vorne. Es wird noch ein hartes Stück Arbeit.“

Gary Paffett, Mercedes-AMG Team MANN-FILTER #84: „Mein erster Stint war sehr tough. Es war noch richtig heiß da draußen und wir hatten etwas mit den Reifen zu kämpfen. In meinem zweiten Stint hatte ich neue Reifen und dann lief es besser. Das Feld ist unheimlich stark. Obwohl es ein 24-Stunden-Rennen ist, wird von Anfang voll gepusht.“

© Mercedes AMG Motorsport | Zoom
Felix Rosenqvist, RAM Racing #49: „Ich habe versucht, mich beim Start aus allen Schwierigkeiten rauszuhalten, was mir auch ganz gut gelungen ist. Den Anfang zu überstehen, ist schon ein großer Schritt für ein erfolgreiches 24-Stunden-Rennen. Vom 25. Startplatz kommend haben wir einen großen Sprung nach vorne gemacht, da wir unseren Fahrerwechsel genau während einer Full-Course-Yellow-Phase hatten. Zwischenzeitlich lagen wir auf P4, aber das war nur eine Momentaufnahme.“

Raffaele Marciello, Mercedes-AMG Team AKKA ASP #88: „Meine ersten beiden Stunden waren richtig gut. Ich konnte einige Fahrzeuge überholen und Plätze gutmachen. In der letzten Stunde hatten wir aber leider etwas Probleme mit dem Getriebe, vor allem beim Herunterschalten. Aber wir halten uns noch ganz gut und kämpfen weiter.“

Renger van der Zande, Mercedes-AMG Team MANN-FILTER #84: „Es wird nicht leicht. Wir haben nicht das schnellste Auto im Feld und sind deswegen ein wenig hinterher. Wir hoffen auf die Nacht und dass es etwas kühler wird, damit wir ein wenig Aufholen können. Aber du kannst es bei einem 24-Stunden-Rennen nie sagen. Wenn wir ein unfall- und fehlerfreies Rennen abliefern, ist noch alles möglich.“

Bernd Schneider, SunEnergy1 Team HTP Motorsport #175: „Der Start von Thomas Jäger lief nach Plan. Ich konnte anschließend auch noch ein paar Plätze gut machen. Jetzt hatten wir einen kleinen Dreher, aber es läuft noch alles. Wir greifen weiter an!“


Mercedes AMG Motorsport / RB


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de