zur Startseite

24h Spa 2017 Zwischenstand nach 382 Rennrunden: Mercedes-AMG geht in Führung liegend in die Schlussphase des 24-Stunden-Rennen von Spa

Mercedes-AMG GT3 auf den Plätzen 1, 8, 9 und 11

30.07.2017 (Speed-Magazin.de) Eine spannende Nacht liegt hinter den Teilnehmern des 24-Stunden-Rennens von Spa-Francorchamps. Für die Teams mit dem Mercedes-AMG GT3 hielt das zweite Renndrittel alles bereit: Führungsrunden und Positionsgewinne ebenso wie Rückschläge und Ausfälle. Nach 382 absolvierten Runden auf dem Ardennenkurs haben noch vier Fahrzeuge aus Affalterbach realistische Chancen auf das Podium. Im Gesamtklassement liegen drei Mercedes-AMG GT3 in den Top-Ten, in der Klasse Pro-AM behauptet Mercedes-AMG die Führung.



BES: 24 Stunden Spa 2017
24 Stunden Spa 2017 24 Stunden Spa 2017 24 Stunden Spa 2017 24 Stunden Spa 2017 24 Stunden Spa 2017



Zwischenstand nach 382 Rennrunden:
Mercedes-AMG GT3 auf den Plätzen 1, 8, 9 und 11

Der spannende Auftakt des 24-Stunden-Rennens fand in der Nacht seine Fortsetzung. Die hohe Leistungsdichte machte sich in knappen Zeitabständen bemerkbar: Bis weit nach Mitternacht lag die Top-Ten innerhalb der gleichen Runde – darunter auch vier Mercedes-AMG GT3. Unterschiedliche Boxenstrategien führten dabei zu ständig wechselnden Führungen.

© Mercedes-AMG Motorsport | Zoom
Nach Mitternacht sammelte der Mercedes-AMG GT3 #90 von AKKA ASP erstmals Führungsrunden. Trotz eines kurzen Regenschauers in der Nacht setzten Raffaele Marciello (ITA), Michael Meadows (GBR) und Edoardo Mortara (ITA) ihre fehlerfreien Stints fort. Im Morgengrauen – wieder auf trockener Strecke – war das Trio in eine unverschuldete Kollision mit dem ebenfalls lange führenden Ferrari verwickelt, der in der Folge ausfiel. Zu Beginn des letzten Renndrittels wurde die führende #90 im Kampf um die Spitze erneut touchiert und konnte seine Fahrt mit Positionsverlust fortführen. Aktuell ist der Mercedes-AMG GT3 zurück an der Spitze.

Schnelle Rundenzeiten und planmäßige Boxenstopps festigten die weiteren Top-Positionen für Mercedes-AMG. In der #4 des Mercedes-AMG Team BLACK FALCON rangieren Yelmer Buurman (NED), Adam Christodoulou (GBR) und Luca Stolz (GER) auf dem achten Platz. Die #85 von HTP Motorsport konnte in der Nacht – zusammen mit der #90 – immer wieder eine Doppelführung von Mercedes-AMG herstellen. Am Morgen warf eine Durchfahrtsstrafe wegen eines Boxenstopp-Verstoßes das Fahrzeug zurück. Dennoch liegen Dominik Baumann (AUT), Edward Sandström (SWE) und Fabian Schiller (GER) nach wie vor aussichtsreich auf dem neunten Platz.

Führung in der Pro-AM Klasse für Mercedes-AMG
Die #16 von BLACK FALCON eroberte in der Nacht die Führung in der Pro-AM Wertung. Auch in den Morgenstunden hat der Spitzenplatz von Maximilian Götz (GER), Marvin Kirchhöfer (GER), Oliver Morley (GBR) und Miguel Toril (ESP) Bestand. Im Gesamtklassement liegt das Quartett auf dem elften Rang und komplettiert damit die aussichtreichen Top-Positionen der Mercedes-AMG GT3.

© Mercedes-AMG Motorsport | Zoom
Die Nacht des 24-Stunden-Rennens war für Mercedes-AMG auch mit dramatischen Augenblicken verbunden: Auf Position drei liegend fiel die #84 des Mercedes-AMG Team HTP Motorsport durch einen Unfall aus. Das Rennpech ereilte auch die auf Top-Ten-Kurs liegende #88 des Mercedes-AMG Team AKKA ASP, die nach einem Unfall aufgeben musste. Leider fielen auch weitere Fahrzeuge der Kundensportteams den anspruchsvollen Bedingungen zum Opfer und mussten vorzeitig das Rennen beenden. Alle Fahrer der Mercedes-AMG GT3 blieben bei den Kollisionen unverletzt.

Raffaele Marciello, AKKA ASP #90: „Wir fahren ein fantastisches Rennen und kämpfen um den Sieg. Wir hatten während der Nacht überhaupt keine Probleme. Es sind zwar noch einige Stunden zu absolvieren, doch die bisher gezeigten Leistungen und unser tolles Team lassen uns zuversichtlich in die letzten Rennstunden gehen.“

Dominik Baumann, HTP Motorsport #85: „Wir sind gut durch die Nacht gekommen. Ich bin einen Doppelstint in die Dunkelheit hineingefahren. Fabian Schiller saß während des Regens im Auto und hat das hervorragend gemeistert. Die Durchfahrtsstrafe, weil unser Auto beim Bremsenwechsel falsch in der Box stand, hat uns leider etwas zurückgeworfen. Wie das Fahrzeug steht macht im Grunde keinen Unterschied, aber so sind nun mal die Regeln. Zuvor waren wir richtig gut dabei. Jetzt heißt es für uns weiter Gas geben.“

© Mercedes-AMG Motorsport | Zoom
Adam Christodoulou, Mercedes-AMG Team BLACK FALCON #4: „Es hat mir großen Spaß gemacht, bei Dunkelheit im Auto zu sitzen. Ich bin während des Regens gefahren und wir sind auf Slicks geblieben. Das war ein wenig riskant, hat sich am Ende aber ausgezahlt, da wir Zeit gutmachen konnten. Derzeit rangieren wir zwischen den Plätzen drei bis acht, je nachdem wie die Lage der Boxenstopps ist. Wir liegen also richtig gut im Rennen. So wie es aussieht, könnte es im restlichen Verlauf nochmal regnen und nochmal ordentlich Bewegung ins Feld bringen. Es bleibt spannend und wir werden alles geben.“

Marvin Kirchhöfer, BLACK FALCON #16: „Bislang läuft alles einwandfrei. Wir führen in der Pro-AM-Wertung und die Strategie unseres Ingenieurs hat uns super durch die Nacht gebracht. Ihm haben wir die Führung zu verdanken. Wir haben aber noch ein paar Fahrerwechsel vor uns. Unser Ziel ist es sauber zu fahren, sicher zu fahren, keine Fehler zu machen und den Klassensieg nach Hause bringen.“

Reihenfolge nach 382 Rennrunden*:

Pos

Nr.

Klasse

Fahrzeug

Team

Fahrer

Runde

1

90 /

Pro

Mercedes-AMG GT3

AKKA ASP

Raffaele Marciello (ITA), Michael Meadows (GBR), Edoardo Mortara (ITA)

382

2

1 /

Pro

Audi R8 LMS

Audi Sport Team WRT

Antonio Garcia, Nico Müller, René Rast

382

3

25 /

Pro

Audi R8 LMS

Audi Sport Team Sainteloc

Christopher Haase, Jules Gounon, Markus Winkelhock

382

...

 

 

 

 

 

8

4 /

Pro

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team BLACK FALCON

Yelmer Buurman (NED), Adam Christodoulou (GBR), Luca Stolz (GER)

381

9

85 /

Pro

Mercedes-AMG GT3

HTP Motorsport

Dominik Baumann (AUT), Edward Sandström (SWE), Fabian Schiller (GER)

381

11

16 /

Pro-AM

Mercedes-AMG GT3

BLACK FALCON

Maximilian Götz (GER), Marvin Kirchhöfer (GER), Oliver Morley (GBR), Miguel Toril (ESP)

379

43

00 /

Pro

Mercedes-AMG GT3

GOODSMILE RACING & Team UKYO

Tatsuya Kataoka (JPN), Kamui Kobayashi (JPN), Nobuteru Taniguchi (JPN)

230

45

18 /

Pro-AM

Mercedes-AMG GT3

BLACK FALCON

Abdulaziz Bin Turki Al Faisal (KSA), Hubert Haupt (GER), Gabriele Piana (ITA), Renger van der Zande (NED)

229

46

88 /

Pro

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team AKKA ASP

Daniel Juncadella (ESP), Felix Serralles (PUR), Tristan Vautier (FRA)

209

47

15 /

Pro-AM

Mercedes-AMG GT3

BLACK FALCON

Jeroen Bleekemolen (NED), Dore Chaponik (USA), Scott Heckert (USA), Brett Sandberg (USA)

210

50

89 /

Pro-AM

Mercedes-AMG GT3

AKKA ASP

Ludovic Badey (FRA), Nico Bastian (GER), Alex Fontana (SUI), Daniele Perfetti (SUI)

176

51

48 /

Pro

Mercedes-AMG GT3

MANN-FILTER Team HTP Motorsport

Patrick Assenheimer (GER), Indy Dontje (NED), Kenneth Heyer (GER)

152

52

84 /

Pro

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team HTP Motorsport

Maximilian Buhk (GER), Jimmy Eriksson (SWE), Franck Perera (FRA)

142

 * vorbehaltlich der Bestätigung des Veranstalters


Mercedes-AMG Motorsport / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de