zur Startseite

24 Stunden von Spa 2017: Mercedes Stimmen vor dem Rennstart

BLACK FALCON Mercedes-AMG GT3 #18

29.07.2017 (Speed-Magazin.de) Das 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps steht in den Startlöchern. Die Teams von Mercedes-AMG Customer Racing sind hochmotiviert und bereit für den belgischen Langstreckenklassiker. Insgesamt treten elf Mercedes-AMG GT3 zum Rennen zweimal rund um die Uhr an.



BES: 24 Stunden Spa 2017
24 Stunden Spa 2017 24 Stunden Spa 2017 24 Stunden Spa 2017 24 Stunden Spa 2017 24 Stunden Spa 2017



Die Startfahrer im Überblick:
#00, Kamui Kobayashi, GOODSMILE RACING & Team UKYO
#4, Yelmer Buurman, Mercedes-AMG Team BLACK FALCON
#15, Jeroen Bleekemolen, BLACK FALCON
#16, Maximilian Götz, BLACK FALCON
#18, Hubert Haupt, BLACK FALCON
#48, Kenneth Heyer, MANN-FILTER Team HTP Motorsport
#84, Maxi Buhk, Mercedes-AMG Team HTP Motorsport
#85, Dominik Baumann, HTP Motorsport
#88, Daniel Juncadella, Mercedes-AMG Team AKKA ASP
#89, Alex Fonatan, AKKA ASP
#90, Raffaele Marciello, AKKA ASP

Maxi Buhk, Mercedes-AMG Team HTP Motorsport #84: „Ich erwarte ein sehr toughes Rennen. Der Wettbewerb nimmt von Jahr zu Jahr zu und auch das generelle Niveau wird immer höher. Viele Hersteller, super Fahrer, sehr gute Fahrzeuge. Man muss sich nur die Qualifying-Resultate anzusehen – 35 Autos innerhalb einer Sekunde. Das deutet alles auf ein sehr spannendes, knappes Rennen hin. Ich hoffe, dass wir am Ende vorne stehen.“

Yelmer Buurman, Mercedes-AMG Team BLACK FALCON #4: „Das hier ist eine der besten Rennstrecken der Welt. Ich habe das große Glück, bei meinen Einsätzen auf einigen dieser legendären Tracks unterwegs sein zu dürfen – Spa, Nürburgring-Nordschleife, Macau. Das sind tolle Strecken und Rennen. In Spa ist es einfach nur großartig zu fahren, ich starte hier das fünfte Jahr in Folge.“
Raffaele Marciello, AKKA ASP #90: „Ich bin ein wenig aufgeregt, aber auch zuversichtlich. Das Team ist bereit, unser Mercedes-AMG GT3 ist bereit, es ist also alles angerichtet, um eine gute Leistung zu zeigen. Wir müssen zu Beginn nur bei dem dichten Verkehr aufpassen, aber darauf sind wir eingestellt. Zunächst ist es unser Ziel, uns im Vorderfeld zu behaupten und keine Runde zu verlieren. Über die lange Renndistanz wollen wir nach und nach Plätze gutmachen. Dafür fange ich mit einem Dreifach-Stint an. Das wird hart, aber ich bin körperlich und mental bereit. Ich kann kaum erwarten bis es losgeht und freue mich auf das Rennen.“

Dominik Baumann, HTP Motorsport #85: „Wir werden sehen, wie sich das Rennen entwickelt. Ich fahre den Start, was mich sehr freut – das ist hier immer etwas Besonderes. Ich hoffe, ich komme gut und ohne Probleme durch die ersten Kurven. Wir haben eine sehr gute Fahrzeugabstimmung für das Rennen und ich hoffe, dass auch die Reifen gut mitspielen, damit wir angreifen können. Ich freue mich sehr auf das Rennen und den Start.“

Jeroen Bleekemolen, BLACK FALCON #15: „Die 24-Stunden-Rennen von Spa ist eines der härtesten 24-Stunden-Rennen der Welt – und Ich bin schon so gut wie alle gefahren. Man kann sich hier nicht ausruhen. Der Kurs ist sehr schnell und wir haben es mit vielen ähnlich starken GT3-Fahrzeugen zu tun. Das führt dazu, dass von der ersten bis zur letzten Sekunde sehr hart gefightet wird. Mit unserem Auto möchten wir natürlich nach vorne fahren. Unser Qualifying war nicht optimal, aber im Großen und Ganzen lief das Auto sehr gut. Wir hatten einfach keine optimale Runde und die Abstände waren super eng. Aber jetzt schauen wir nach vorne und wollen ein gutes Ergebnis in der Pro-AM-Klasse erzielen.“

Maximilian Götz, BLACK FALCON #16: „An das 24-Stunden-Rennen in Spa habe ich immer hohe Erwartungen. Besonders nach 2013 als ich hier mit Maximilian Buhk und Bernd Schneider im SLS AMG GT3 gewonnen habe. Dieses Jahr sind die Vorzeichen anders, da ich auf einem Pro-AM-Auto starte. Leider hatten wir Pech im Qualifying und gehen nur von Position 38 aus ins Rennen. Da hätten wir uns natürlich mehr erhofft, aber das Rennen ist lang und ich versuche in den ersten zwei Stunden so viele Autos wie möglich zu überholen. Unser Ziel ist es in der Pro-AM-Wertung auf das Podium zu fahren.“

Kamui Kobayashi, GOODSMILE RACING & Team UKYO #00: „So viele Zuschauer, eines der größten GT3-Rennen der Welt – das ist wirklich beeindruckend. Die Ausgangslage vor dem Rennen ist für uns schwierig aufgrund des Unfalls. Wir wissen noch nicht genau, wo wir mit dem Auto stehen. Aber das Team und Mercedes-AMG machen einen super Job. Wir versuchen die bestmögliche Performance auf die Strecke zu bringen. 24 Stunden sind sehr lange, es kann alles passieren mit Regenschauern und anderen Vorfällen. Wir werden sehen was passiert. Das wichtigste ist zuerst, dass wir einen fehlerfreien Job machen.“


Mercedes AMG Motorsport / ND


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de