zur Startseite

24 Stunden Spa - Nach 3 Stunden: Gute Startphase für Mercedes-AMG auf dem Circuit de Spa-Francorchamps

Maxi Buhk, Mercedes-AMG GT3 #84 auf P4 nach 3 Stunden

29.07.2017 (Speed-Magazin.de) Bei besten Wetterbedingungen ist am Nachmittag das 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps gestartet. Insgesamt 63 Fahrzeuge nahmen das weltweit größte Autorennen für GT3-Fahrzeuge in Angriff – darunter auch elf Mercedes-AMG GT3. In der Anfangsphase des Rennens konnten sich die Teams mit den Fahrzeugen aus Affalterbach in dem starken Feld gut behaupten. Nach 89 absolvierten Runden rangieren fünf Mercedes-AMG GT3 in den Top-15 des Gesamtklassements. In der Pro-AM-Klasse befinden sich drei Mercedes-AMG unter den besten vier.



BES: 24 Stunden Spa 2017
24 Stunden Spa 2017 24 Stunden Spa 2017 24 Stunden Spa 2017 24 Stunden Spa 2017 24 Stunden Spa 2017



Zwischenstand nach 89 Rennrunden: Mercedes-AMG GT3 auf den Plätzen 4, 9, 12, 13, 14, 19, 21, 22, 34, 40 und 49

Sonnenschein, volle Tribünen, packender Motorsport – die 69. Auflage des 24-Stunden-Rennens von Spa-Fracorchamps erlebte einen Auftakt nach Maß. Alle 63 Teilnehmer nahmen den Marathon in den belgischen Ardennen diszipliniert in Angriff, so dass es trotz des großen Feldes und der hohen Leistungsdichte zu keinen Startunfällen kam. Auch das Fahrzeugaufgebot von Mercedes-AMG Motorsport kam gut in das Rennen und absolvierte eine weitgehend problemlose Anfangsphase mit planmäßigen Boxenstopps. Nach vier Stunden befinden sich alle elf gestarteten Mercedes-AMG nach wie vor im Rennen und konnten teilweise deutliche Positionsgewinne verzeichnen.
Für das Mercedes-AMG Team HTP Motorsport fuhr Startfahrer Maximilian Buhk den Mercedes-AMG GT3 #84 vom siebten Startplatz zwischenzeitlich in die Podiumsränge. Nach vier Stunden rangiert das von Jimmy Eriksson (SWE) und Franck Perera (FRA) komplettierte Trio auf dem vierten Platz. In die Top-Ten vorrücken konnten auch Raffaele Marciello (ITA), Michael Meadows (GBR) und Edoardo Mortara (ITA) in der #90 von AKKA ASP, die vom 13. Startplatz kommend auf P9 rangieren.

© Mercedes AMG Motorsport | Zoom
Hinter den Top-Ten liegen drei weitere Mercedes-AMG GT3 aussichtsreich: Auf Platz zwölf die #88 des Mercedes-AMG Team AKKA ASP mit Daniel Juncadella (ESP), Felix Serralles (PUR) und Tristan Vautier (FRA), auf Platz 13 die #85 von HTP Motorsport mit Dominik Baumann (AUT), Edward Sandström (SWE) und Fabian Schiller (GER) sowie auf Platz 14 die #4 des Mercedes-AMG Team BLACK FALCON mit Yelmer Buurman (NED), Adam Christodoulou (GBR) und Luca Stolz (GER).

Doppeltes Pech hatte die #48 des MANN-FILTER Teams HTP Motorsport. Das vom 48. Platz gestartete Trio mit Patrick Assenheimer (GER), Indy Dontje (NED) und Kenneth Heyer (GER) fuhr Anfangs bis auf P28 nach vorne. Zwei Reifenschäden in Folge unterbrachen jedoch die Aufholjagd und warfen das Team auf Platz 49 zurück.

Top-Platzierungen in der Pro-AM Klasse
© Mercedes AMG Motorsport | Zoom
Mit schnellen Rundenzeiten machte Startfahrer Maximilian Götz (GER) ebenfalls zahlreiche Plätze gut: In der #16 von BLACK FALCON pilotierte er von Platz 39 kommend in die Top-20 – zugleich eroberte sich das durch Marvin Kirchhöfer (GER), Oliver Morley (GBR) und Miguel Toril (ESP) komplettierte Quartett damit den zweiten Platz in der Pro-AM Klasse. Zu den besten Pro-AM Paarungen des Rennens gehört auch die #89 von AKKA ASP mit Ludovic Badey (FRA), Nico Bastian (GER), Alex Fontana (SUI) und Daniele Perfetti (SUI) auf dem dritten Klassenrang, sowie die #18 von BLACK FALCON mit Abdulaziz Bin Turki Al Faisal (KSA), Hubert Haupt (GER), Gabriele Piana (ITA) und Renger van der Zande (NED) auf dem vierten Platz der Pro-AM-Wertung.

Raffaele Marciello, AKKA ASP #90: „Ich hatte einen guten Doppelstint und einige schöne Zweikämpfe auf der Strecke. Ich konnte einige Plätze gutmachen und lag lange auf P6. Der Mercedes-AMG GT3 fühlt sich sehr gut an und wir hatten einen guten Start. Ich werde mich jetzt etwas erholen, um später für einen weiteren Stint fit zu sein.“

© Mercedes AMG Motorsport | Zoom
Maximilian Götz, BLACK FALCON #16: „Es macht richtig Spaß, der Mercedes-AMG GT3 fährt super. Wir waren zwischenzeitlich der schnellste Mercedes-AMG auf der Strecke. Am Ende meines Stints hatten wir etwas Glück, dass wir in einer Safety Car-Phase direkt in die Box fahren konnten. Oliver Morley hat nach mir das Auto übernommen. Wir sind in der Pro-AM-Klasse bis auf den zweiten Platz nach vorne gefahren, es läuft also bisher richtig gut.“

Maxi Buhk, Mercedes-AMG GT3 #84: „Der Mercedes-AMG GT3 läuft super, wir haben bisher keine Probleme. Die Strecke ist sehr voll und es ist oft schwierig, schnell genug an den Pro-AM-Fahrzeugen vorbeizukommen, um nicht zu viel Zeit im Kampf um die vorderen Plätze zu verlieren. Wir müssen jetzt einfach abwarten wie es weiter läuft und auch wie die Stunden in die Nacht hinein verlaufen. Aber ich denke, wir haben eine gute Chance, um eine Podiumsplatzierung mitzufahren.“

Reihenfolge nach drei Rennstunden*:

Pos

Nr.

Klasse

Fahrzeug

Team

Fahrer

Runde

1

55 /

Pro

Ferrari 488 GT3

Kaspersky Motorsport

Giancarlo Fisichella, Marco Cioci, James Calado

89

2

63 /

Pro

Lamborghini Huracan GT3

GRT Grasser Racing Team

Mirko Bortolotti, Christian Engelhart, Andrea Caldarelli

89

3

1 /

Pro

Audi R8 LMS

Audi Sport Team WRT

Antonio Garcia, Nico Müller, René Rast

89

...

 

 

 

 

 

4

84 /

Pro

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team HTP Motorsport

Maximilian Buhk (GER), Jimmy Eriksson (SWE), Franck Perera (FRA)

89

9

90 /

Pro

Mercedes-AMG GT3

AKKA ASP

Raffaele Marciello (ITA), Michael Meadows (GBR), Edoardo Mortara (ITA)

89

12

88 /

Pro

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team AKKA ASP

Daniel Juncadella (ESP), Felix Serralles (PUR), Tristan Vautier (FRA)

89

13

85 /

Pro

Mercedes-AMG GT3

HTP Motorsport

Dominik Baumann (AUT), Edward Sandström (SWE), Fabian Schiller (GER)

89

14

4 /

Pro

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team BLACK FALCON

Yelmer Buurman (NED), Adam Christodoulou (GBR), Luca Stolz (GER)

89

19

16 /

Pro-AM

Mercedes-AMG GT3

BLACK FALCON

Maximilian Götz (GER), Marvin Kirchhöfer (GER), Oliver Morley (GBR), Miguel Toril (ESP)

89

21

89 /

Pro-AM

Mercedes-AMG GT3

AKKA ASP

Ludovic Badey (FRA), Nico Bastian (GER), Alex Fontana (SUI), Daniele Perfetti (SUI)

89

22

18 /

Pro-AM

Mercedes-AMG GT3

BLACK FALCON

Abdulaziz Bin Turki Al Faisal (KSA), Hubert Haupt (GER), Gabriele Piana (ITA), Renger van der Zande (NED)

89

34

15 /

Pro-AM

Mercedes-AMG GT3

BLACK FALCON

Jeroen Bleekemolen (NED), Dore Chaponik (USA), Scott Heckert (USA), Brett Sandberg (USA)

87

40

00 /

Pro

Mercedes-AMG GT3

GOODSMILE RACING & Team UKYO

Tatsuya Kataoka (JPN), Kamui Kobayashi (JPN), Nobuteru Taniguchi (JPN)

87

49

48 /

Pro

Mercedes-AMG GT3

MANN-FILTER Team HTP Motorsport

Patrick Assenheimer (GER), Indy Dontje (NED), Kenneth Heyer (GER)

82

 * vorbehaltlich der Bestätigung des Veranstalters


Mercedes AMG Motorsport / JM


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de