zur Startseite
speed-magazin facebookspeed-magazin twitterspeed-magazin google plusspeed-magazin youtube
mediasports network
Suche
Service

24 Stunden Spa 2018: Mercedes-AMG ist startklar für die Total 24 Hours of Spa

Mercedes-AMG Stimmen vor dem Rennstart

28.07.2018 (Speed-Magazin.de) Nach den intensiven Trainings- und Qualifying-Sessions der vergangenen beiden Tage sind alle 13 Mercedes-AMG GT3 einsatzbereit für das Saison-Highlight der Blancpain GT Series und der Intercontinental GT Challenge. Die Startplätze und designierten Startfahrer der Mercedes-AMG GT3 sind:



BES: 24 Stunden Spa 2018
24 Stunden Spa 2018 24 Stunden Spa 2018 24 Stunden Spa 2018 24 Stunden Spa 2018 24 Stunden Spa 2018



P10: #4 Mercedes-AMG Team BLACK FALCON, Maro Engel (GER)
P13: #84 Mercedes-AMG Team MANN-FILTER, Gary Paffett (GBR)
P20: #88 Mercedes-AMG Team AKKA ASP, Raffaele Marciello (ITA)
P24: #35 SMP Racing by AKKA ASP, Vitaly Petrov (RUS)
P25: #49 RAM Racing, Felix Rosenqvist (SWE)
P29: #43 Mercedes-AMG Team STRAKKA Racing, Maximilian Buhk (GER)
P30: #175 SunEnergy1 Team HTP Motorsport, Thomas Jäger (GER)
P32: #90 AKKA ASP Team, Nico Bastian (GER)
P34: #44 STRAKKA Racing, Felipe Fraga (BRA)
P41: #42 STRAKKA Racing, David Fumanelli (ITA)
P48: #89 AKKA ASP Team, Philippe Giauque (SUI)
P51: #5 BLACK FALCON, Rui Aguas (POR)
P63: #6 BLACK FALCON, Hubert Haupt (GER)

Stefan Wendl, Leiter Mercedes-AMG Customer Racing: „Das Rennen wird eine große Challenge. Ich vertraue aber auf unsere Stärken, auf unsere Fahrer in allen Klassen und natürlich auf unser Auto. Die Pace im Qualifying war zwar nicht zufriedenstellend, aber wir wissen, dass wir gut aufgestellt sind und hoffen, dass uns das nach vorne fahren lässt. Die Teams und Fahrer sind alle hochmotiviert und wir sind auch strategisch gut aufgestellt.“

P10, Maro Engel, Mercedes-AMG Team BLACK FALCON #4: „Der Start bei einem 24-Stunden ist immer etwas Besonderes – gerade hier in Spa mit der Eau Rouge als ersten Kurve. Wir sind gut vorbereitet und freuen uns darauf, dass es jetzt endlich richtig losgeht. Auch wenn wir bei den Qualifyings nicht ganz die Pace der anderen mitgehen konnten, hoffen wir doch über die Distanz unsere Chancen wahren zu können. Doch jetzt heißt es erst einmal, gut in das Rennen zu kommen.“

© Mercedes AMG Motorsport | Zoom
P13, Gary Paffett, Mercedes-AMG Team MANN-FILTER #84: „Es wird ein sehr hartes und langes Rennen. Unser Mercedes-AMG GT3 ist im Rennen sehr wettbewerbsfähig. Am Start haben wir ein paar starke Autos vor uns. Das wird sicher schwer. Mal schauen, was das Wetter macht. In den letzten Tagen hatten wir hier ja immer auch mal etwas Regen und die Temperaturen im Cockpit waren extrem heiß.“

P20, Raffaele Marciello, Mercedes-AMG Team AKKA ASP #88: „Natürlich ist der 20. Startplatz nicht ideal, aber zumindest noch okay. Das Rennen ist lange und wir wollen aufholen. Vor allem in der Anfangsphase ist es wichtig, dass wir uns aus dem dichten Gedränge heraushalten. Nach vorne ist auf alle Fälle einiges möglich und wir wollen natürlich angreifen.“

P24, Vitaly Petrov, SMP Racing by AKKA ASP #35: „Alles ist möglich. Unser oberstes Ziel ist es, keine Fehler zu machen. Unser Team ist ziemlich stark und arbeitet gut zusammen. Wenn alles glatt läuft, spricht nichts gegen eine Top-Platzierung am Ende des Rennens. Ich werde jedenfalls mein Bestes geben.“

P25, Felix Rosenqvist, RAM Racing #49: „Wir gehen das Rennen mit dem Ziel an, die Pro-AM-Wertung zu gewinnen. Bislang lief es ganz gut. Meine Cockpit-Kollegen haben schon sehr gute Leistungen gezeigt. Wir sind alle hochmotiviert, hier einen guten Job zu machen.“

P29, Maximilian Buhk, Mercedes-AMG Team STRAKKA Racing #43: „Unser Startplatz ist nicht ideal, aber das ist bei einem so langen Rennen nicht wirklich ausschlaggebend. Klar ist es von vorne einfacher, sich aus dem Startgetümmel herauszuhalten. Ich werde versuchen, vernünftig durchzukommen - ohne zu viel zu riskieren. Wir müssen gut in den Rhythmus kommen, dann kommt das Rennen auch zu uns!“

P30, Thomas Jäger, SunEnergy1 Team HTP Motorsport #175: „Da das gestrige Warm-Up vorzeitig abgebrochen wurde, fehlt uns leider etwas Streckenzeit. Aber wir sind trotzdem sehr zuversichtlich. Der Mercedes-AMG GT3 war gut fahrbar und mit unserer Fahrer-Konstellation sind wir gut für die Pro-AM-Wertung aufgestellt. Bei einem problemlosen Rennen haben wir alle Chancen auf ein sehr gutes Ergebnis in der Klasse.“

P32, Nico Bastian, AKKA ASP Team #90: „Das Rennen der Rennen – jetzt zählt es! Wir sind gut aussortiert und haben alles gemacht, um eine gute Performance an den Start zu bringen. Wir starten aus dem Mittelfeld, aber sind guten Mutes, dass wir schnell Plätze gut machen und uns weiter vorne festsetzen können. Am Ende des Tages zählt für uns nicht nur das Gesamtergebnis, sondern auch das Abschneiden im Silver-Cup.“

© Mercedes AMG Motorsport | Zoom
P34, Rubens Barrichello, STRAKKA Racing #44: „Der Start hier im Mercedes-AMG GT3 ist etwas ganz Neues für mich. Obwohl ich schon 46 Jahre alt bin, konnte ich bei den bisherigen Sessions ganz gut mithalten. Unsere Startposition für das Rennen ist nicht überragend, aber wir werden daran arbeiten, Runde für Runde schneller zu werden. Ich hoffe sehr auf ein gutes Resultat. In die Top-6 zu kommen, wäre ein Traum!“

P41, David Fumanelli, STRAKKA Racing #42; “Wir sind sehr zuversichtlich. Unser Setup für das Rennen ist gut. Es geht darum, schlau und sauber zu fahren. Das Auto funktioniert bei allen Wetterbedingungen sehr gut – von daher sind wir auf alles vorbereitet. Unser Ziel ist ein Podiumsplatz in der Pro-AM-Wertung.“

P48, Philippe Giauque, AKKA ASP Team #89: „Zu allererst geht es uns darum, Spaß zu haben. Unser klares Ziel ist anzukommen und das Rennen zu genießen. Aber wir sind auch Sportler und werden versuchen viele Rivalen aus unserer Klasse hinter uns zu lassen, um in der AM-Wertung möglichst weit vorne zu stehen.“

P51, Rui Aguas, BLACK FALCON #5: „Ich freue mich, den Start fahren zu dürfen und hoffe, gut durchzukommen. Ansonsten habe ich mir für den Anfangs-Stint vorgenommen, ein paar Positionen gutzumachen und das Auto heil zu übergeben.“

P63, Hubert Haupt, BLACK FALCON #6: „Nach unserem Unfall im Freien Training mussten wir die Qualifyings auslassen und starten jetzt von ganz hinten in das Rennen. Trotzdem ist es unser klares Ziel, den Silver-Cup zu gewinnen. Wir wollen nicht nur am Ende vorne stehe, sondern auch bei den Zwischenwertungen punkten.“


Mercedes AMG Motorsport / RB


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de